ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Nachhaltiges Denken und Tun im schulischen Alltag

Schule: Gymnasium und ORG Dachsberg
KoordinatorIn: Mag. Feurstein Christian
DirektorIn: Mag. Karer Ferdinand
Inhalt
In den folgenden Bereichen haben wir 2022/23 Aktionen gesetzt:
-Erste Dachsberger Klimatage und Klimawette (Schwerpunktaktion)
-Angebote und Beratung bzgl. E-Tankstellen
-Klima-Chats (Klimabündnis OÖ) mit den 3. und 7. Klassen.
-Müllbehälter neu beschriften: bessere Trennqualität
-Aushang für Fahrgemeinschaften der Lehrer*innen
-Energiebeauftragte in jeder Klasse
-"Börse der vergessenen Kleidungsstücke“
-Neue Hackschnitzelanlage
-Schulmittagessen: Menü 1 = vegetarisch
-Klimasongs im Musikunterricht
-Fortsetzung der in den vergangenen Jahren gestarteten Aktivitäten
Gewonnene Klimawette! Preisübergabe durch Klimalandesrat Stefan Kaineder.

Gewonnene Klimawette! Preisübergabe durch Klimalandesrat Stefan Kaineder.

Präsentation der beiden Dachsberger Kaffeesorten.

Präsentation der beiden Dachsberger Kaffeesorten.

Aufmerksame Zuhörer*innen.

Aufmerksame Zuhörer*innen.

Klimafrühstück - Siegerurkunde

Klimafrühstück - Siegerurkunde

Preise für die klimafreundlichsten "Frühstücker-Klassen"

Preise für die klimafreundlichsten "Frühstücker-Klassen"

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
• Energiebeauftrage in jeder Klasse
• Angebote und Beratung bzgl. E-Tankstellen
• Erste Dachsberger Klimatage und Klimawette
• Klima-Chats (Klimabündnis OÖ) mit den 3. und 7. Klassen.
Themen: Fakten versus Fake News in der Klimakrise (3. Kl.) bzw. Mein Schulfest fürs Klima – Wie veranstalte ich nachhaltig - Green events (7. Kl. im Hinblick auf Maturaball)
• Müllbehälter neu beschriften: bessere Trennqualität
• Aushang für Fahrgemeinschaften der Lehrer*innen
• "Börse der vergessenen Kleidungsstücke“ - Nicht abgeholte Fundstücke werden in der Aula aufgelegt - alle Klassen können die Fundsachen ansehen und sich je nach Bedarf Dinge mitnehmen.
• Neue Hackschnitzelanlage: In Betrieb ab September 2022
• Schulmittagessen: Menü 1 = vegetarisch (Wechsel von Menü 2 auf Menü 1)
• Klimasongs im Musikunterricht: https://www.dachsberg.at/hp/archive/52433
• Beitrag Klimatag und Klassenklima: https://www.dachsberg.at/hp/archive/52418
Zudem: Fortsetzung der in den letzten Jahren gestarteten Maßnahmen!

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
KLIMAschwerpunkte 2022/23: Teil 1 (Dachsberger KLIMA-Tage):

Das KLIMA-Thema umfassend aufzugreifen (Weltklima, soziales Klima, politisches Klima, Schulklima,…) war das zentrale Anliegen der 1. Dachsberger Klima-Tage, die vom 03.-04.11.2022 stattfanden: Um Großes bewirken zu können, muss es auch im Kleinen stimmen! Sogar unsere Schulküche hat sich mit einem speziellen „Klimamenü“ an der Aktion beteiligt!
Dazu wurde in 34 Klassen (1.-7.) in allen Unterrichtsfächern zu diesem Thema gearbeitet. Zwischengeschaltet gab es Reflexionsphasen, in denen die Schüler*innen ihre Gedanken zu den vielfältigen Klimazugängen in einem (online)-Klimatagebuch verschriftlichen sollten. Die Sammlung dieser Einträge bildete dann die Basis dafür, um vom Reden ins Tun zu kommen: Entsprechende KLIMA-Flex-Angebote entwickelten sich daraus in den Folgemonaten…
Am Do, 03.11.2022, gab es für die Oberstufen-Schüler*innen von der 3.-4. Einheit Spezialveranstaltungen:
Die Schüler*innen des NAWI-Zweiges versammelten sich in der Aula. Referenten waren hier Hr. Christian KASBERGER, MSc und Hr. Richard Schuster, MSc (beide Fronius International GmbH), sowie DI Dr. Markus Brummayer, MSc (voestalpine AG). Schwerpunktthemen waren die Möglichkeiten der Wasserstofftechnologie, E-Mobilität und alles rund um „grünen Stahl“. Spannend war es dabei auch, aus erster Hand zu erfahren, wie für konkrete Fragestellungen der Industrie in der Forschung eine (nachhaltige) Lösung gefunden werden kann.
Die Ausführungen von Klima- und Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder, Bakk. und Mag. Norbert Rainer (Geschäftsführer Klimabündnis Österreich) wurden von den Schüler*innen des neusprachlichen Zweiges im audiDax interessiert aufgenommen. Vorbereitet wurde diese Veranstaltung unter der Leitung von Prof. Michael Steinmann im Rahmen des Kurses „Präsentation, Rede und Debatte“. Auf sehr kreative und unterhaltsame Art und Weise wurde versucht, viel Information von den Gästen zu erhalten. Ob bei einem Word-Rap, der inszenierten Konfrontation mit einem „Klimaleugner“ oder anhand kritischer Fragen, die sich aus einer speziell für diese Veranstaltung durchgeführten online-Blitzumfrage unter den Dachsberger Oberstufenschüler*innen ergaben… Es war recht abwechslungsreich und auch die Gäste zeigten sich von unseren Schüler*innen beeindruckt!
Am Ende stand noch die Klimawette an Landesrat Kaineder:
Wetten, dass es Dachsberg schafft, bis März 2023 in jeder Klasse ein Schulfrühstück zu organisieren, welches nur aus Produkten besteht, die selbst angebaut/hergestellt wurden bzw. von einem Landwirt aus Oberösterreich stammen?“
Die Herkunft der Produkte musste dokumentiert werden und das Maskottchen der Klimatage, der „DAXQUAX“, hatte auf jedem Beweisfoto mit dabei sein!
Auch das Büro von LR Kaineder nahm diese Herausforderung an!

KLIMAschwerpunkte 2022/23: Teil 2 (Klimawette – Die Entscheidung):

Am Freitag, 31.03.2023, war nicht nur der letzte Tag vor den Osterferien, sondern auch der Tag der Entscheidung der Klimawette!
Ziel der Wette bzw. der zahlreichen Klimafrühstücke in den einzelnen Klassen war es, den Schüler*innen bewusster zu machen, mit welchen Lebensmitteln wir es tagtäglich zu tun haben und woher diese kommen. Orientierung gab eine Liste mit Lebensmitteln, die es zu besorgen galt, verbunden mit einer Punkteskala für selbstproduzierte (3 Punkte), beim Landwirt erworbene (2 Punkte) oder im Handel gekaufte Lebensmittel (1 Punkt). Je kürzer die Wege, umso mehr Punkte konnten erworben werden (vergeben durch unseren Juror Prof. Herbert Mühringer).
Bei diesem Abschlussevent versammelten sich alle Schüler*innen unserer Schule in der Mehrzweckhalle. Nach einem kurzweiligen Fotorückblick über die einzelnen Klassenfrühstücke wurden die Siegerklassen der Unter- und Oberstufe bekanntgegeben: die 3A und die 7N1 schafften es, am regionalsten zu frühstücken, aber auch mehrere 2. und 3. Plätze zeigten, wie engagiert alle Klassen bei der Sache waren! Einfach spitze!
Dann wurde uns von LR Kaineder der Anerkennungspreis für die von ihm verlorene Wette übergeben: 12 gemütliche Liegen für unsere Schule!
Prof. Michael Steinmann initiierte aus den Klimatagen heraus ein „Kaffeeprojekt“, das dankenswerterweise vom Land OÖ unterstützt wurde! In einem Workshop in Zusammenarbeit mit der Schaurösterei Emmas Café aus Kallham haben freiwillige Schüler*innen und Lehrer*innen zwei Dachsberger Kaffeesorten kreiert. Im Rahmen einer Blindverkostung mit unabhängigen Kaffeekenner*innen haben sich zum einen die „Maturaröstung“ (ein eher kräftiger Kaffee mit feinem Aroma), zum anderen der „El Techonito“ (= das „kleine Dächslein“ - eine würzige Mischung mit mittelkräftigem Körper) durchgesetzt. Beide Kaffeesorten sind im Sekretariat zum Preis von je 14 Euro (500g) erhältlich. Sowohl die „Maturaröstung“ als auch der „El Techonito“ bestehen zu 100 Prozent aus Arabica-Bohnen, die den Produktionskriterien „bio“ + „fair“ + „handgepflückt“ entsprechen.
Die beiden Kaffeesorten wurden bei dieser Veranstaltung erstmals präsentiert und zudem zeigte ein vom Dachsberger Videoteam (Leitung: Prof. Bettina Landerl) gestalteter Film den Weg der Herstellung des Dachsberger Kaffees auf. Dieser „Dachsberger Kaffee“ wird künftig bei allen Veranstaltungen und im Lehrerzimmer Verwendung finden!
Weiters verfassten einige Klassen im Vorfeld der Veranstaltung noch Klimapetitionen, in denen sie ganz konkrete Anliegen aus der Schüler*innensicht an den Herrn Landesrat formulierten. Diese wurden ebenfalls überreicht, verbunden mit der Bitte, dass die Politik die Stimmen der jungen Menschen hören möge!
Ja, gemeinsam können wir etwas auf die Beine stellen und bewegen! Die Klimatage und die Klimawette zeigten, dass das möglich ist!
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
798
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nein
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Referenten waren Hr. Christian KASBERGER, MSc und Hr. Richard Schuster, MSc (beide Fronius International GmbH), sowie DI Dr. Markus Brummayer, MSc (voestalpine AG).

Zudem Klima- und Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder, Bakk. und Mag. Norbert Rainer (Geschäftsführer Klimabündnis Österreich).
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage und Jahresbericht

Zwei Veranstaltungstermine unter Beteiligung aller Schüler*innen und Lehrer*innen der Schule.
Hier waren auch Vertreter der Presse (Printmedien und TV) vor Ort.
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Online-Evaluation in den FLEX-Zeiten unmittelbar nach den jeweiligen Impulsphasen während der Klimatage. Aushang aller Ergebnisse in der Schule mit Bekanntgabe der FLEX-Kurs-Wünsche der einzelnen Klassen.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Vielfältigkeit des KLIMA-Themas allen bewusster geworden!
Wir haben nun einen eigenen "Dachsberger Kaffee" (2 Sorten).
Wo liegen unsere Stärken?
Gemeinsam größere Projekte organisieren zu können!