ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gemeinsam etwas bewegen

Schule: VS St.Martin am Grimming
KoordinatorIn: Dipl.Päd. Stieg Andrea
DirektorIn: Dipl.Päd. Stieg Andrea
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Durch verschiedene Projekte während der Schuljahres 2021/2022 und dem laufenden Schuljahr, setzen sich unserer Schüler*innen mit den Themen Energiesparen, Umweltbewusstsein, Lebensmittelverschwendung, Ausgrenzung und Rassismus und der Wichtigkeit der regionalen und saisonalen Küche auseinander.
Revitalisierung der Erdäpfelpyramide

Revitalisierung der Erdäpfelpyramide

Pflanzen der Wildblumen im Schulhof

Pflanzen der Wildblumen im Schulhof

Erlebnisausstellung Klimaschutz

Erlebnisausstellung Klimaschutz

Mobilität bedenken - Radfahrführerschein

Mobilität bedenken - Radfahrführerschein

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
-Revitalisierung der Erdäpfelpyramide
-saisonales und regionales Kochen auf allen 4 Schulstufen
- Pilotschule "Land schafft leben" Aktionen gegen lebensmittelverschwendung
- Besuch Wassererlebnis Öblarn - Hochwasserschutzprojekt
- Anpflanzen von geschützten Wildblumen im Schulgarten

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
- Die Kinder der 3. und 4. Schulstufe beschäftigen sich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung und werden als Multiplikatoren das Wissen ins Elternhaus weitergeben. Gemeinsames Kochen mit regionalen und saisonalen Produkten und das Hinterfragen des Ablaufdatums gewisser Produkte stehen am Programm.
- tägliche Bewegungseinheiten im Schulhof, sowie die Wichtigkeit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung auch bei der Schuljause wurde bei Elternabenden und Gesprächen mit den Kindern besprochen. Die bewegte Pause findet für alle Kinder bei jedem Wetter im Schulhof statt.
- Energie sparen: Durch den Einsatz von Energiespardetektiven werden unnötige Lichtquellen und eingeschaltete Geräte mehrmals täglich kontrolliert und bei Bedarf abgestellt.
- Projekt IKU mit dem Verein ISOP - gegen Rassismus und Ausgrenzung

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
49

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
- Verein Land schafft Leben
- Verein ISOP
Gemeinde Mitterberg-Sankt Martin (Schulerhalter)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
in den Printmedien und auf der Schulhomepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesunder Körper - gesunder Geist

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
die Kinder sind Multiplikatoren in der Familie und tragen das Wissen nachhause

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Unnötige Lichtquellen werden abgedreht, ohne nachfragen.
Der Schulhof erblühte mit wunderschönen Wildblumen.
Die Erdäpfel wurden gemeinsam geerntet und verkocht.

Wo liegen unsere Stärken?
Am gemeinsamen Arbeiten mit allen Schulstufen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Behandelt wird diese Thematik fächerübergreifend und schulstufenübergreifend in gemeinsamen Projekten.