ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klimafreundliche Mobilität, Verkehr und Schulweg

Schule: Sportmittelschule Oberschützen
KoordinatorIn: Janele Ursula
DirektorIn: Karacsonyi Daniel, BEd MA
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Wir haben an der Aktion „Burgenland radelt in die Schule oder in der Freizeit“ teilgenommen. Im Rahmen des Sportunterrichts haben wir regelmäßige Radtouren unternommen. Unter anderem wurden Sportstätten und Orte für dislozierten Unterricht zu Fuß oder mit dem Fahrrad aufgesucht. Dadurch wurde bei unseren SuS nicht nur ein Bewusstsein für klimafreundliche Mobilität sondern auch für Gesundheitsförderung und körperliche Fitness geschaffen. Bei diversen Aktivitäten wurde und wird ein besonderes Augenmerk auf gesunde Ernährung und regelmäßiges Trinken gelegt.
Radtour zum Golfplatz

Radtour zum Golfplatz

Gesunde Jause

Gesunde Jause

Radtour

Radtour

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Klimafreundliche Mobilität, Verkehr und Schulweg

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
1. Teilnahme an der Aktion „Burgenland radelt in die Schule oder in der Freizeit“

2. Regelmäßige Radwanderungen im Rahmen des BSP-Unterrichtes
Begleitende Aufklärung der SUS: Radfahren ist gesund, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung
alleine oder in der Gruppe, fördert den Umweltschutzgedanken, vermindert den CO2-Ausstoß,
Reisemöglichkeit, …)

3. Sportstätten in der Nähe werden zu Fuß oder mit Rad aufgesucht
Golfplatz, Bogenschießen, Laufpfad, OL in Bad Tatzmannsdorf und Umgebung

4. Wandertage – Erkundung der Umgebung zu Fuß
5. Regelmäßiges Trinken vor, während und nach dem Sport
eigene Trinkflasche ist auswaschbar und wiederbefüllbar – keine Kaufplastikflaschen oder Dosen
gesunde Jause

6. Fächerübergreifender Unterricht im Fach Sport integriert und in der Zusammenarbeit mit anderen
Fächern (BU, CH, …)
a) Bewegung und gesunde Ernährung
b) Integration des Bewegungsgedanken in den Schulalltag, im Privatbereich und für die zukünftige
Lebensweise
c) Prävention von psychischen und physischen Krankheiten im privaten und beruflichen Bereich

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
100

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Wir haben das Tempo und den Schwierigkeitsgrad der Strecke beim Radfahren und Wandern den jeweiligen Gruppen angepasst.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
- Kooperation mit Sportvereinen und der Gemeinde Oberschützen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
In der Gemeindezeitung und auf der Schulhomepage wurden Berichte unseres Projekts veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nachbesprechung im Sportunterricht

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Klimafreundliche Mobilität, Verkehr und Schulweg

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Einige Kinder sind aufgrund von diesem Projekt vermehrt mit dem Rad oder zu Fuß zur Schule gekommen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es werden Fahrradständer angeschafft.
Weniger Autoverkehr rund um die Schule - sicherer Schulweg.

Wo liegen unsere Stärken?
Vorbildfunktion der LehrerInnen wirkt.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Klimaaktiv