ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wir schauen auf unser neues Schulhaus

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: Volksschule Imst Unterstadt
KoordinatorIn: Tschiderer Karoline
DirektorIn: Mag. Tschiderer Karoline, BEd
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Im Rahmen des Umzuges ins neue Schulhaus wurden zahlreiche Möbel aus dem Altbestand aus dem Ausweichquartier wieder ins umgebaute Schulhaus mitgenommen und mit neuen Möbeln stimmig ergänzt. Auch die Schulkinder wurden in diesen Prozess involviert.
Die Wertschätzung alter, gebrauchter Möbelstücke, die zumeist massiv aus Holz gefertigt sind, wurde den Kindern vermittelt - auch bei der Auswahl der neuen Möbel wurde auf Holz, Naturmaterialien und Umweltfreundlichkeit geachtet.
Im Schulalltag arbeiten wir alle täglich daran, das Bestehende zu schonen, um lange Freude am neuen Schulhaus zu haben, um Kosten und somit langfristig Ressourcen zu sparen.
... alte und gebrauchte Möbel wurden vor dem Schulumbau ins Ausweichquartier mitgenommen und zum Teil von den Schulkindern in die neue Schule gebracht, so zum Beispiel auch die Holzkisten ...

... alte und gebrauchte Möbel wurden vor dem Schulumbau ins Ausweichquartier mitgenommen und zum Teil von den Schulkindern in die neue Schule gebracht, so zum Beispiel auch die Holzkisten ...

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die Ziele werden in die Unterrichtsarbeit eingeplant -
konkrete Unterrichtseinheiten und die Umsetzung des Gelernten (zB Mülltrennung im neuen Schulhaus, sparsamer Umgang mit Ressourcen) werden Teil der täglichen Schulkultur in den Klassen genauso wie im Lehrer:innenteam.
Das neue Schulhaus trägt durch moderne Technik und sehr gut durchdachte, sparsam ausgewählte Möblierung zu einem angenehmen Schulklima bei, das zugleich wiederum die Ressourcen schont.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Sensibilisierung der Kinder für die Wertschätzung der Umwelt:
Teilnahme an diversen Workshops zu Umweltthemen; Teilnahme an einem Umweltbildungsprogramm; vielfältiges Angebot an Unterrichtseinheiten zu diversen Themen wahrnehmen
leider konnten die Workshops bzw. das Umweltbildungsprogramm mit Experten coronabedingt im Herbst nicht durchgeführt werden, diese werden aber im Schuljahr 2022/23 nachgeholt;
klassenintern waren Umweltthemen trotzdem laufend präsent

Umzug in das neue Schulhaus - Neues schätzen, Altes und Gebrauchtes bewahren:
zahlreiche Möbel aus dem Altbestand wurden beim Umzug in das neue Schulgebäude wieder mitgenommen, neue Möbel wurden stimmig und passend zu den alten ergänzt; jedes einzelne Schulkind durfte seine "alte", aber wertvolle Holzkiste für das "alte" Holzregal aus Massivholz ins neue Schulhaus tragen und dort noch während der Umbauphase Überlegungen zur Klassenraumgestaltung mit der Klassenlehrerin anstellen ...

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
170

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
alle Kinder waren gleichermaßen beteiligt

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
enge Zusammenarbeit während des Umzugs mit dem Bauhof der Stadtgemeinde

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
das neue Schulhaus wurde mehrfach in den lokalen Medien präsentiert - die Ressourcenschonung durch eine gezielte Auswahl der Möbel (auch "alte" Sessel und Schülertische wurden wiederverwendet, ebenso zahlreiche Kästen) wurde mehrfach betont und entsprechend geschätzt

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Zufriedenheit des Teams und der Schulkinder mit dem neuen Schulklima und Lernumfeld klar gegeben

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ressourcen schonen, Altes und Gebrauchtes schätzen und bewahren

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
zahlreiche positive Rückmeldung auch von schulexternen Personen (zB Stadtgemeinde, Baureferent, Architekten ...) - zB auch im Rahmen der Eröffnungsfeier

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
auf die neue Schule wird besonders gut "aufgepasst"

Wo liegen unsere Stärken?
Zusammenhalt als Team, alle ziehen an einem Strang und erziehen die Kinder im täglichen Schulalltag zu achtsamem Umgang in der Schule

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule