ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schärfung der ökologischen Bewusstheit und Selbstkompetenz

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: MS Aspach
KoordinatorIn: LMS Jung Maria Anna
DirektorIn: Österbauer Marianne, MA, BEd
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Die MS Aspach hat sich zum Ziel gesetzt, mit den Ressourcen im Alltag bewusster und nachhaltiger umzugehen und dabei durch behutsames Hinführen und Verantwortungsübernahme alltägliche Möglichkeiten zu internalisieren.
Dazu zählen:
- Bewegung und Lernen mit und in der Natur
- Mülltrennung und -vermeidung
- Gesunde und nachhaltige Ernährung
- Wissenserweiterung und Übungen zur ökologisch verträglichen Lebensweise
- Energiesparen
- Helfen
- Teamentwicklung
Wir sind bestrebt, dass die Heranwachsenden Kompetenzen entwickeln, die sie zu einer selbstbestimmten, ökologischen, gesundheitsbewussten und reflektierten Lebensführung befähigen.
Radtouren im Rahmen des Sportunterrichtes

Radtouren im Rahmen des Sportunterrichtes

Eltern und Schüler*innen verkaufen die selbstgemachte Schuljause

Eltern und Schüler*innen verkaufen die selbstgemachte Schuljause

Wahlpflichtfach Ökologie und Biologisches Forschen

Wahlpflichtfach Ökologie und Biologisches Forschen

Silberabzeichen beim Landeswettbewerb Erste Hilfe in Grieskirchen

Silberabzeichen beim Landeswettbewerb Erste Hilfe in Grieskirchen

Lehrausgänge gekoppelt mit einem Bewegungsprogramm in der freien Natur

Lehrausgänge gekoppelt mit einem Bewegungsprogramm in der freien Natur

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
5- 6 minütige Bewegungs- und Konzentrationsübungen während des stündlichen Lüftens in der Klasse mindestens einmal täglich bis 11:30 durchführen:
- Aktive Übungen während des Unterrichts Aktivierungs-/Koordinations-/ruhende Übungen
Bewegungsübungen für die Lernpause
- Übungskarten (pro Woche 1 Karte/2 Schüler), Schüler an Schüler weitergeben
(https://www.simplystrong.at/videothek/)
- Teilnahme am Projekt „Wir sammeln Klimameilen“
- Schüler/innen kommen mit dem Rad zur Schule
- Radfahren auch im Rahmen des Sportunterrichts
→ zum Radfahren motivieren

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Alle Sportlehrer*innen der Schule setzten mehrmals in Schuljahr eine Schwerpunkt auf das Radfahren im Rahmen des Sportunterrichtes abseits der stark befahrenen Verkehrswege. Dabei gab es auch immer wieder Kurzanleitungen zur Sicherheit. Ziele dabei waren, dass mehr Schüler*innen als in der Vergangenheit mit dem Fahrrad zur Schule kommen, dass mehr Bewegungsausgleich im Alltag stattfindet und dass die umwelt- und klimafreundliche Mobilität auch für "Bewegungsmuffeln" schmackhaft gemacht werde. Tägliche Bewegung führt außerdem zu mehr Ausgeglichenheit und erhöht das Konzentrationsvermögen. Dies hat positive Auswirkungen auf die kognitiven Leistungen der Schüler*innen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
195

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Da der Sportunterricht geschlechtergetrennt erfolgt, war die Berücksichtigung einfach umzusetzen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Thema 1, 2, 3 und 16 wurde vorwiegend im Rahmen des Religionsunterrichtes bearbeitet. Die Kooperationspartner sind "Familienfreundliche Gemeinde" und YoungCaritas. Jährlich nimmt die Schule auch an der Weihnachtspackerl-Aktion für Rumänien teil. 180 abgegebene Packerl zeugen für die Bewusstseinsmachung hinsichtlich der sozialen und wirtschaftlichen Probleme in der Gesellschaft.
Thema 3: Alle Schüler*innen der 4. Klassen absolvierten einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs und ein eine Gruppe erreichte das Silberabzeichen beim Landesbewerb.
Thema 3 war auch im Sportunterricht verankert:
Die MS Aspach nahm im Schuljahr 2021/22 an dem von der youngCaritas organisierten “LaufWunder” teil. Die Aktion an der Schule fand von 16. bis 20. Mai 2022 statt. Es wurde eine 400m Runde abgesteckt, Laufzeit waren 20 Minuten. Die Eltern haben sich bereit erklärt 50 Cent pro gelaufene Runde ihrer Tochter/ihres Sohnes zu spenden. Viele Eltern haben die Beträge auf bis zu 20€ aufgerundet, womit 700€ gespendet wurden. Insgesamt sind alle 10 Klassen 1247 Runden gelaufen, das entspricht 498 800 Meter (498,8 km) oder anders ausgedrückt ca. der Strecke Aspach – Zürich bzw. Aspach - Venedig.
Alljährlich werden auch Spenden für die Krebshilfe gesammelt. Dies erfolgt, indem die Schüler*innen sich in ihrer Freizeit draußen bewegen und Personen um einen Spendenbeitrag ersuchen. Außerdem wird bei Vor- und Nachbesprechung mit den Lehrern und Lehrerinnen Bewusstsein für die Gesundheit bzw. Krankheit geschaffen.
Die MS Aspach befindet sich in einer “Gesunden Gemeinde” mit vielfältigem Angebot an Fortbildungsmöglichkeiten für das Lehrpersonal, aber auch Kooperationsmöglichkeiten für die Schule durch die örtlichen Gesundheitseinrichtungen, z.B. Halbtagsexkursion aller Schüler*innen der 4. Klassen im "Revital Aspach".
Thema 12 wurde besonders in Biologie, Ernährung und Haushalt in Zusammenarbeit mit den Kassenvorständen bearbeitet und Elternvertreter*innen eingebunden, als dies Corona bedingt wieder möglich war. In Kooperation mit den Eltern wurde beispielsweise mehrmals vor Schulschluss eine gesunde Jause für alle Schulbeteiligten angeboten.
Ein Trinkwasserspender, gesponsert von der FF Wasserdobel, versorgt seit September 2021 alle Schulbeteiligten wahlweise mit prickelndem oder stillen Trinkwasser aus der Leitung.
Punkt 13 findet an der MS Aspach bereits seit vielen Jahren Berücksichtigung:
- Die Schüler*innen trennen in allen Klassen den Müll, der Schulwart sorgt für die adäquate
Entsorgung.
- In jeder Klasse gibt es 2 Energiespione, die auf den achtsamen Umgang mit Energieressourcen
achten. Im Frühjahr beteiligt sich seit Jahren die gesamte Schule an der Müllsammelaktion "Hui statt pfui".
zu 15: Lehrausgänge in der Natur zählen zum Schulalltag.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
- Laufend werden die Eltern und der Elternverein digital informiert und ggf. eingebunden.
- Kurz vor Schulschluss werden die Highlights des Jahren im Turnsaal allen Schüler*innen und dem Bürgermeister präsentiert.
- Alle 2 Jahre erfolgt eine Präsentation im Rahmen eines Schulfestes.
- Dreimal im Jahr findet eine Veröffentlichung im "Gemeindespiegel" statt.
- Mehrmals im Jahr werden Erfolge und Aktionen, auf die wir stolz sind, in regionalen Printmedien
veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Wie die durchgeführten Maßnahmen bei den Schüler*innen ankommen, wird den Klassen- und Schulsprechern rückgemeldet und im Schulparlament und in der Lehrkonferenz reflektiert.
Einmal im Jahr erhalten die Eltern ein digital auszufüllendes Rückmeldeformular. Die Rücklaufquote beträgt ca. 50%. Natürlich besteht für Eltern auch jederzeit während des Schuljahres die Möglichkeit, persönliches Feedback zu geben. Weitere Optionen sind Klassenforen, Elternsprechtage und KEL-Gespräche.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Bewegte Schule

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Gerade nach den vielen Einschränkungen, die Corona mit sich gebracht hat, war die Freude der Schüler*innen an der Bewegung deutlich spürbar. Besonders zeigte sich das währende der Proben für das Schulfest. Alle Schüler*innen haben gemessen an ihren Fähigkeiten begeistert partizipiert. Es war herzerfrischend, dies zu beobachten.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Positive Auswirkungen auf das Schulklima, die Lernfreude und Schulzufriedenheit war ist bei 97% der Schüler*innen deutlich spürbar und schweren Herzens verabschiedeten sich die Schulabgänger der MS Aspach trotz Vorfreude auf das Neue.

Wo liegen unsere Stärken?
In der guten Zusammenarbeit Teamfähigkeit und gegenseitigen Unterstützung der Schulbeteiligten. Als Landschule haben wir das Glück, fast alle Jugendlichen der Altersgruppe 10-14 Jahre mit allen Begabungen und Fähigkeiten unterrichten zu dürfen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Weitere Netzwerke
Bewegte Schule