ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Auf Forschungsreise

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: Volksschule Bludenz Obdorf
KoordinatorIn: BEd Dünser Sophia
DirektorIn: Mag. Morscher Cornelia
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Bereits mit Beginn des neuen Schuljahres begaben wir uns mit Begeisterung „Auf Forschungsreise“. Unter diesem Motto stand das heurige Jahresthema. Sehr viele unterschiedliche Experimente durften von den Schülern und Schülerinnen durchgeführt werden und es wurde fleißig erforscht und entdeckt.
Die gesamte Schule war an diesem Projekt beteiligt.
Je nachdem arbeiteten die Kinder an verschiedenen Stationen, in Kleingruppen oder stellten ihre eigenen Experimente vor.

Hier ein Auszug der Experimente, die die Kinder begeisterten:
Bionik, Strom, Wasser, Pflanzen, Farbexperimente, Regen und Wind, Wirkung von Hohl- und Wölbspiegeln, Schattenspiele, usw.
Bionik-Wir bauen einen Hubschrauber Bionik-Wir bauen einen Hubschrauber
Welche Materialien schützen vor Wind und Wetter? Welche Materialien schützen vor Wind und Wetter?
Warum geht ein Kuchen beim Backen auf? Warum geht ein Kuchen beim Backen auf?
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die Ideen der Natur (Bionik):
Pflanzen und Tiere sind die Vorbilder für tolle Ideen.
Der Traum vom Fliegen wäre ohne die genauen Beobachtungen der Flugkünste von Vögeln und Insekten niemals wahr geworden. Viele Werkzeuge und Alltagsgegenstände sind ebenfalls von der Natur abgeschaut worden.
Wenn sich geschickte Tüftler ihre Erfindungen von der Natur abschauen, wird das Bionik genannt. Das Wort setzt sich aus „Biologie“ und „Technik“ und zusammen.
Hubschrauber können in der Luft „stehen bleiben“. Wir haben dieses Phänomen genauer unter die Lupe genommen und einen Hubschrauber aus Papier nachgebastelt.

Wirkung von Hohl- und Wölbspiegeln:
Das Licht wird beim Hohlspiegel anders reflektiert als beim nicht gewölbten Spiegel. Bei großer Entfernung steht das Bild auf dem Kopf.

Schattenspiele:
Das Licht breitet sich von seiner Quelle strahlenförmig nach allen Seiten aus. Sind die Lichtquelle und die Schablone sehr nah beieinander, kann ganz viel des strahlenförmigen Lichtes durch die Öffnung dringen und das auf der Wand erscheinende Bild wird größer.

saugende Tücher mit verschiedenfarbigen Flüssigkeiten
= Kappillareffekt: erklärt, wie sich Flüssigkeiten in engen Röhren oder Hohlräumen verhalten.

Gefäße in Verbindung:
So funktioniert eine Wasserleitung: Sind zwei oben offene Gefäße miteinander verbunden, werden sie als kommunizierende Gefäße bezeichnet. Befüllt man sie mit einer Flüssigkeit, so steht sie in allen Gefäßen gleich hoch.

Farbexperimente:
Spülmittel hat eine geringere Oberflächenspannung als Milch. Sobald Spülmittel in der Milch ist, verringert sich die Oberflächenspannung. Infolgedessen verflüchtigt sich die Farbe nach außen hin.

„Sprengung“:
Backpulver und Zitronensäure zusammen gemischt und ergeben eine chemische Reaktion. Der Deckel des Gefäßes wird explosionsartig weggeschleudert.

Oobleck:
Herstellung und Wirkung einer nicht-newtonschen Flüssigkeit mittels Wasser und Maisstärke. Langsames Eintauchen in die Flüssigkeit = flüssig! / Schnelles Eintauchen = Flüssigkeit verfestigt sich = hart wie Beton!


Lastenboot aus Knetmasse und Schraube als Ladung:
Auftriebs von Körpern im Wasser: Das Gewicht eines Körpers allein entscheidet nicht darüber, ob er schwimmt oder untergeht. Es kommt auch auf die Form und die Dichte an. Ein großes Schiff schwimmt nur deshalb, weil seine Dichte geringer als die des Wassers ist.

Spülmittelantrieb:
A: Spülmittel zerstört die Oberflächenspannung des Wassers, die wie eine Haut auf der Wasseroberfläche liegt. Ist die Haut erst einmal angepiekst, versucht das Wasser seine Oberfläche zu verkleinern. Deshalb zieht es sich zurück und nimmt das Papierboot mit sich.
B: Das sich zurückziehende Wasser versetzt die Spirale in einen Drehimpuls.

magische Wassertröpfchen:
Durch die Anziehungskraft der Wassermoleküle entsteht eine Oberflächenspannung, die dafür sorgt, dass die Wasseroberfläche zusammenhält wie eine Haut. Deshalb kann man auf eine Münze viele Wassertropfen auftröpfeln, ohne dass dieses Wasser hinunterläuft.

Wasserwirbel- Corioliskraft:
Wirbel entstehen, bei Flüssigkeit, die nach unten ausläuft. (Wasserflaschen, Tafelzeichnung und Video)

Schiebebilder (optische Täuschung):
Da das menschliche Auge nur etwa 14-16 Bilder pro Sekunde wahrnehmen kann, legt es die Bilder der Schablone (gesteift) übereinander und die Bilder scheinen sich zu bewegen.

Experimente mit Strom:
Wir klärten die Fragen: Erleichtert Strom unser Leben? Was bewirkt Strom? Wie gehe ich sicher mit Strom um?
Auch folgende Experimente dazu zeigten uns erstaunliche Ergebnisse:
- Elektrizität selbst herstellen
- Was lässt sich elektrisch aufladen?
- Wie funktioniert der Stromkreis?

Regen und Wind:
Welche Materialen schützen vor Regen oder Wind

Kuchen backen:
Warum geht ein Kuchen beim Backen auf? Wie wirkt Backpulver?

Wir bauen Autos aus Müll:
Aus alten Verpackungsmaterialien wurden von den Kindern Autos gebaut: Dies nennt man „Upcycling“.


Vom Ei zum Huhn:
Wir lernten das Huhn besser kennen und auch die verschiedenen Haltungsarten. Wir lernen, dass auch Hühner ein glückliches Leben haben sollten und dass wir Eier aus Freilandhaltung kaufen sollten.
Experiment: Wie kommt das Ei in die Flasche?

Gesunde Ernährung:
Ich ernähre mich gesund und weiß, was gut für meinen Körper ist. Ich lerne die verschiedenen Lebensmittel kennen und kann die Verpackungen auch auf Inhaltstoffe & Nährwerte untersuchen.

Wasser:
Wir lernen den Wasserkreislauf kennen; Wir wissen, dass Trinkwasser kostbar ist und wir verschwenden es nicht. Wir beobachten unseren Wasserverbrauch.
Experiment: Wie funktioniert ein Filtersystem? Wir bauen uns eine Kläranlage

Versuche mit Pflanzen:
Was braucht eine Pflanze zum Wachsen?

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Bereits mit Beginn des neuen Schuljahres begaben wir uns mit Begeisterung „Auf Forschungsreise“. Unter diesem Motto stand das heurige Jahresthema. Sehr viele unterschiedliche Experimente durften von den Schülern und Schülerinnen durchgeführt werden und es wurde fleißig erforscht und entdeckt.
Die gesamte Schule war an diesem Projekt beteiligt.
Je nachdem arbeiteten die Kinder an verschiedenen Stationen, in Kleingruppen oder stellten ihre eigenen Experimente vor.

Hier ein Auszug der Experimente, die die Kinder begeisterten:
Bionik, Strom, Wasser, Pflanzen, Farbexperimente, Regen und Wind, Wirkung von Hohl- und Wölbspiegeln, Schattenspiele, usw.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
140

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Bei diesem Thema war eine Berücksichtigung geschlechterspezifischer Lernzugänge wenig einsetzbar. Die beteiligten Referent*innen und Lehrer*innen verwenden geschlechtsneutrale Formulierungen oder benennen beide Geschlechter gleichwertig.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Präsentation als Beitrag auf der Schulhomepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Präsentation als Beitrag auf der Schulhomepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die verschiedenen Experimente wurden im Rahmen des Unterrichtsfaches "Umwelt-Mensch-Natur-Gemeinschaft" durchgeführt. Diese unverbindliche Übung findet im Rahmen des regulären Vormittagsunterrichtes statt und wird von allen Schülern besucht.
Neben schriftlicher Dokumentation im Heft wurde von den Schüler*innen fächerübergreifend Berichte verfasst.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Auf Forschungsreise

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Experimentieren macht Spaß und erweitert den Horizont eines Kindes um jede Menge neue und faszinierende Facetten. Die neugierigen Kleinen können durch diese Heranführung an die Naturwissenschaften schon früh grundlegende Inhalte über die Natur und ihre unmittelbare Umgebung lernen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Da die Experimente bei den Kindern so gut ankamen, werden wir das Jahresthema auch im nächsten Schuljahr fortführen.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen in der Zusammenarbeit mit dem gesamten Team der Schule.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken