ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Reduktion und Beseitigung von Mobbing an der ÖKO-MS

Schule: ÖKO-Mittelschule Mäder
KoordinatorIn: BEd Schläffer Nina
DirektorIn: Direktor Mayer Claudia
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Frau Mayer Claudia (ausgebildete Sozialtrainerin) absolvierte mit beiden 1. und 2. Klassen ein Sozialtraining. In diesem ging es vorrangig um die 3 Menschenrechte Herz/Seele, Körper, Eigentum. Wie werden diese eingehalten bzw. wie kann ich mich gewaltfrei wehren, wenn ich in eine Situation gerate, bei der meine Menschenrechte verletzt werden?
Sozialtraining Frau Claudia Mayer

Sozialtraining Frau Claudia Mayer

Sozialtraining Klasse

Sozialtraining Klasse

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Durch ein "normales" Schuljahr konnten wir das Projekt "Reduktion und Beseitigung von Mobbing an der ÖKO-MS" endlich in beiden 1. und 2. Klassen durchführen.

Nebenher wird auch das Thema Digitalisierung ständig bearbeitet, konzipiert und hoffentlich im SJ 22/23 umgesetzt. (Unterrichtsfach Digitalisierung: JA; Digitale Endgeräte: wissen wir noch nicht, wann die Lieferung stattfindet)

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Reduktion und Beseitigung von Mobbing an der ÖKO-MS

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
70

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Gebäudemanager Martin Stark stellte uns den J.J.Endersaal in Mäder zur Verfügung. Durch "nicht-anwesend-sein" in der Schule herrschte ein anderes Gruppen-Klima.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage, Instagram

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Lehrpersonen der 1. und 2. Klassen bekamen von Frau Mayer Claudia folgenden Auftrag:
- ca. 2-3 Tage nach der Durchführung des Projekts mussten alle Schüler:innen aus einer Klasse "Verbesserungs/Wunsch-Briefe" schreiben (Thema: "Haltest du die Menschenrechte ein?)
- ca. 2-3 Wochen wurden innerhalb der Klasse Bestätigungsbriefe geschrieben (Wurde das Menschenrecht dank dem Verbesserungs-Brief eingehalten?)

Diese Briefe können immer wieder im Schuljahr geschrieben werden --> Reflexion und Erinnern an die Menschenrechte

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
1

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
- Die Kinder regeln Probleme/ Mobbing besser im Sinne von: die Kinder befolgen die Ratschläge des Sozialtrainings (Wie wehre ich mich gewaltfrei? Wie sage ich richtig, dass jemand aufhören soll?, ...)
- Die Kinder wissen, auch wenn sie "nur Zuschauer" sind, dass sie etwas tun können.
- Die KV's berichten, dass es deutlich weniger Mobbing-Situationen gibt bzw. die Kinder diese Situationen ohne Lehrpersonen regeln können.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
besseres Schulklima und Wohlfühl-Gefühl der Kinder untereinander.
Die Teilnahme an der Umweltwoche wird Fixpunkt im Schuljahr.

Wo liegen unsere Stärken?
Die Kinder werden durch Vorleben/ Mitleben des Sozialtrainings immer wieder daran erinnert, wie man mit Menschen umgeht und wie man sich gewaltfrei wehren kann.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Mittelschule mit ökologischem Schwerpunkt:
1. und 2. Klassen in Biologie und Ökologie (Pflichtfach)
3. und 4. Klassen in Biologie
4. Klasse im Wahlpflichtfach ökonomisch-sozial
1.-4. Klasse: Verwendung des Schulgartens (1. und 2. Klasse setzen und ernten; 3. und 4. Klasse verwenden von Kräutern, Gemüse, Obst in Ernährung und Haushalt)