ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Unser Schulgarten im Wandel der Jahreszeiten – Der Winter kann kommen!

Schule: Bundesgymnasium Vöcklabruck
KoordinatorIn: Mag. Schürz Eveline
DirektorIn: MMag Yaldez Gabriela
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
„Welche Pflanzen sind in unserem Blumenbeet, welche Pflege ist im Herbst notwendig und wie wird es sich im Jahreslauf weiter entwicklen“, waren wichtige Fragen, die im Rahmen des Projekts "Unser Schulgarten im Wandel der Jahreszeiten - Der Winter kann kommen" im Mittelpunkt standen.
Unser Schulgarten im Wandel der Jahreszeiten – Der Winter kann kommen!

Unser Schulgarten im Wandel der Jahreszeiten – Der Winter kann kommen!

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Folgende Projekte sollen Ziel des aktuellen Schuljahres sein:
- Gestaltung des Schulhofs für die Pausen (Entspannungs- und Liegemöglichkeiten)
- Anlegen von Rückzugsorten für Tiere - Insektenhotel, Wildstaudenbeet
- Anlegen eines "Essbaren Gartnes"
- Wiederaufziehen der Kräuterspirale und des Gemüsebeets
- Späteres Rasenmähen, damit Insekten Nahrung finden und Blüher die Möglichkeit zur Verbreitung haben.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Unser Schulgarten im Wandel der Jahreszeiten – Der Winter kann kommen!


Die Schüler*innen der 2C bearbeiten im Biologieunterricht ein besonderes Projekt, in dem der Schulgarten im Mittelpunkt steht. „Welche Pflanzen sind in unserem Blumenbeet, welche Pflege ist im Herbst notwendig und wie wird es sich im Jahreslauf weiter entwicklen“, waren dabei wichtige Fragen.

Da es ohne Pflege gar nicht geht, wurde auch praktisch Hand angelegt. Gemeinsam bearbeiteten sie in Zweierteams das Gartenbeet im Innenhof in der Größe von zweimal 30 Metern. Sie jäteten, entfernten Unkraut sowie abgestorbene Pflanzenteile und pflanzten Blumenzwiebeln für den Frühling ein. Damit ist der Schulgarten für den Winter gerüstet und wir freuen uns auf einen blühenden Frühling!

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
16

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde auf unserer Homepage präsentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Rahmen des Unterrichts.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gestaltung des Schulparks zum Wohlfühlen für Mensch & Tier

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Vorhandensein verschiedener Tierarten, sowie der Freude an der Nutzung des Schulhofes im Unterricht sowie in der großen Pause.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Interesse am Schulgarten und die Gemeinschaft innerhalb der Klasse wurde gestärkt.

Wo liegen unsere Stärken?
Gemeinsame Pläne gestalten und erarbeiten.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+
Zertifizierte Gesunde Schule