ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wir sind auf dem Weg zur gemeinsamen APS-Schärding: MITEINANDER VIELFÄLTIG ... NACHHALTIG!

Schule: Mittelschule Schärding
KoordinatorIn: Bernauer Klaus Alois, MAS MSc
DirektorIn: Dir. Luckeneder Maria Theresia
Inhalt
Die 17 UNO-Nachhaltigkeitsziele:
Vorstellung der SDGs durch verschiedene Materialsammlungen und Onlinequizzes

Nachhaltiger einkaufen - was geht?
SchülerInnen entdecken verschiedene Einkaufsmöglichkeiten und vergleichen diese. Dabei finden sie heraus, was in ihrem Umfeld möglich ist und lernen Initiativen rund um Lebensmittel kennen.
Unsere Schule ... MITEINANDER VIELFÄLTIG!

Unsere Schule ... MITEINANDER VIELFÄLTIG!

Miteinander vielfältig .. Natur erleben

Miteinander vielfältig .. Natur erleben

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die 17 UNO-Nachhaltigkeitsziele:
Vorstellung der SDGs durch verschiedene Materialsammlungen und Onlinequizzes

Nachhaltiger einkaufen - was geht?
SchülerInnen entdecken verschiedene Einkaufsmöglichkeiten und vergleichen diese. Dabei finden sie heraus, was in ihrem Umfeld möglich ist und lernen Initiativen rund um Lebensmittel kennen.

Maßnahme im Detail
Beschreibung der Maßnahme
Nachhaltiger einkaufen - was geht?
Schüler:innen entdecken verschiedene Einkaufsmöglichkeiten und vergleichen diese.
Dabei finden sie heraus, was in ihrem Umfeld möglich ist. Die Kinder und Jugendlichen lernen Initiativen rund um Lebensmittel kennen und werden motiviert selbst mitzumachen.
Hauptziele: Zusammenhänge verstehen, Selbstwirksamkeit erleben.
Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
50
Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
So weit - und achtsam - wie möglich wurden diese berücksichtigt, z.B. in den Texten der Arbeitsmaterialien, oder auch in der Vorbereitung ("Was könnte den einzelnen Mädchen und Burschen Spaß machen?")
Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Erarbeitung, Präsentation und Reflexion im Klassenverband >
(Plakat)Arbeiten wurden am Elternsprechtag gezeigt
Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
(s.o.) Erarbeitung, Präsentation und Reflexion im Klassenverband:
Arbeitsteilige Gruppen stellen Vor- und Nachteile der Einkaufsorte zusammen, Klassengespräch, Erläuterungen und Anregung zum Weiterdenken: Was hat nachhaltiges Einkaufen mit Regionalität zu tun?
Reflexion: Was ist machbar? Welche Kompromisse sind möglich? Erkennen, ETWAS ist überall möglich! Genau hinschauen und eigene Bedürfnisse bewusstmachen.
Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
"Veränderung" weniger ... eher Stärkung, dass Schüler:innen-zentrierte-partizipative Unterrichtsarbeit für ALLE Beteiligten (LuL, SuS) absolut Sinn und Spaß macht ... und erfolgreich ist.
Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Mittelschule wird gerade zum Pflichtschulencluster - gemeinsam mit VS und ASO Schärding) ... und unserer neues Motto drückt auch am besten unsere Stärke aus:
MITEINANDER VIELFÄLTIG