ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Bestandsaufnahme der heimischen Flora in Nähe des Schulstandortes

Schule: BHAK Zwettl
KoordinatorIn: Mag. Huber Mario
DirektorIn: Dir. Mag. Dorfinger Martina
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
Die Schüler/innen und Schüler wurden dazu animiert ein digitales Herbarium der Pflanzen rund um den Schulstandort anzulegen. Im Fokus standen dabei das Kennenlernen von neuen Pflanzen sowie der Biodiversitätsschutz.
Screenshot eines Ausschnitts aus einem digitalen Herbarium

Screenshot eines Ausschnitts aus einem digitalen Herbarium

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Erstellung eines digitalen Herbariums zur Förderung des Umweltbewusstseins und des Biodiversitätsschutzes

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Den Schüler/innen wurde zunächst erklärt was ein "digitales Herbarium" ist. Anschließend wurde besprochen wie bei der Datensammlung vorgegangen werden soll.
Unbekannte Pflanzen sollten mithilfe der App "Flora Inkognita" bestimmt werden und es sollten jeweils drei Fotos von den Pflanzen angefertigt werden (ganze Pflanze, Blüte und Laubblatt). Die weiteren Informationen beliefen sich auf das Anfertigen der Fotos und die digitale Aufbereitung der gesammelten Daten.
Letztendlich erstellte jede Gruppe ein eigenes digitales Dokument mit den Pflanzendaten. Nach Durchsicht der Ausarbeitungen durch die Lehrkraft bekamen die Schüler/innen ein persönliches Feedback. Am Ende des Projektes stand eine Präsentation aller gesammelten Daten im Klassenplenum.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
58

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Behandlung des Themas erforderte keine Berücksichtigung geschlechterspezifischer Lernzugänge.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Das Projekt wurde am Schulstandort im Naturwissenschaftsunterricht durchgeführt und es wurden aufgrund von Corona keine außerschulischen Kooperationen eingegangen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die gesammelten Projektdaten wurden gruppenintern zusammengefasst und in Form eines digitalen Dokuments abgegeben. Anschließend wurden die Ergebnisse klassenintern sowie klassenübergreifend präsentiert. Es erfolgte keine Öffentlichkeitsarbeit.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Das Projekt wurde im Gespräch mit den Schüler/innen evaluiert. Dabei wurde unter anderem die Benutzerfreundlichkeit der App "Flora Incognita" diskutiert sowie das Interesse der SchülerInnen an der Projektdurchführung erhoben.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Förderung des Umweltbewusstseins der Schüler/innen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An den positiven Rückmeldungen der Schüler/innen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Artenkenntnis heimischer Pflanzen hat sich verbessert. Den Schüler/innen wurde der Zusammenhang zwischen menschlichem Tun und Artensterben sowie die Wichtigkeit des Biodiversitätserhalts klargemacht. Generell wurde das Umweltbewusstsein der Schüler/innen gestärkt.

Wo liegen unsere Stärken?
Projektentwicklung

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken