ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klimaschutz - meine öffentliche Selbstverpflichtung zum Klimaschutz

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: Landwirtschaftliche Fachschule, Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement
KoordinatorIn: Dipl.-Päd. Ing. Meissl Christa
DirektorIn: Ing. Neuhold Rosina
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Meine öffentliche Selbstverpflichtung zur Verringerung des CO2 Abdruckes lautete das Thema des Unterrichtsprojektes.
Themen waren:
Kürzer und kälter duschen, kurze Strecken zu Fuß gehen, mehr spazieren gehen, weniger unnötig Strom verschwenden, kein Fleisch essen, regional essen, Fenster beim Heizen geschlossen halten, Heizkörper beim Lüften abdrehen.
Diese Maßnahme führte jede über zwei Monate aus und protokollierte, wie es täglich oder wöchentlich gelang. Danach wurden in der Klasse die Ergebnisse präsentiert, verglichen und diskutiert.
Mehr zu Fuß gehen

Mehr zu Fuß gehen

Wasser sparen, kürzer duschen

Wasser sparen, kürzer duschen

regional und saisonal essen

regional und saisonal essen

Sinnvoll lüften und heizen - CO2 einsparen

Sinnvoll lüften und heizen - CO2 einsparen

Wasser sparen

Wasser sparen

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
In der Schuleingangsphase nahm der 1. Jahrgang an einem Workshop zur Teambildung teil, weiters wurde ein klassenübergreifendes Projekt zum Kennenlernen der Schule durchgeführt. Während dem Schuljahr wurden verschiedene Themen wie Feiergestaltung, Umwelt und Klimaschutz klassenübergreifend in Teams gemacht.

Digitale Kompetenz wurde als Unterrichtsfach eingeführt, zusätzlich wurden in allen Gegenständen PC, Teams, Apps, LMS angewendet.

Ein großes Projekt des 1. Jahrgangs beschäftigte sich mit Klimaschutz und CO2 Verringerung, wobei jede Schülerin einen konkreten Vorsatz zur CO2 Verminderung überlegte und diesen ausführte und dokumentierte.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Meine öffentliche Selbstverpflichtung zur Verringerung des CO2 Abdruckes lautete das Thema des Unterrichtsprojektes. Die Schülerinnen haben ihren CO2 Abdruck ermittelt und verglichen. Anschließend haben sie sehr motiviert Tipps erarbeitet, wie sie ihren CO2 Abdruck vermindern können. Jede von ihnen wählte anschließend eine konkrete Maßnahme, die sie auf einem A4 Blatt darstellte und an einer Pinwand sichtbar für alle anheftete.
Themen waren:
Kürzer und kälter duschen, kurze Strecken zu Fuß gehen, mehr spazieren gehen, weniger unnötig Strom verschwenden, kein Fleisch essen, regional essen, Fenster beim Heizen geschlossen halten, Heizkörper beim Lüften abdrehen.
Diese Maßnahme führte jede über zwei Monate aus und protokollierte, wie es täglich oder wöchentlich gelang. Danach wurden in der Klasse die Ergebnisse präsentiert, verglichen und diskutiert.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
22

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nicht möglich, da nur Mädchen in der Klasse

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Pinwände in der Schule, Präsentation in der Klasse, Wettbewerb Taten statt Worte,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Dokumentation und Präsentation in der Klasse,
Diskussion, welche Schwierigkeiten sich jeweil ergaben

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Klimaschutz

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
alle haben begeistert mitgearbeitet und gesehen, dass jede/r einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann,
Motivation, andere Aktivitäten zum Umwelt- und Klimaschutz durchzuführen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Schülerinnen gehen bewusster mit Ressourcen um und wissen, dass es viele Möglichkeiten gibt, um selbst den CO2 Verbrauch zu verringern.

Wo liegen unsere Stärken?
Gemeinschaft, Teamfähigkeit, überschaubare Schulgröße,
Lage der Schule in der Natur (Park, Felder, Wald)
Interessierte und motivierte Schülerinnen und Lehrkräfte

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Ökologie, Humanökologie, Haushaltsmanagement, Haushaltsorganisation und Service, Landwirtschaft und Gartenbau, Gesundheit, Ernährungslehre, Religion, Textildesign, Deutsch

Fair Trade, Kinderrechte, Palmöl, Klimaschutz und CO2 REduzierung, Mülltrennung und vermeidung, Ökologische Kleidung und Kosmetik,