ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

HLF Nachaltigkeitswettbewerb

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: Tourismusschule HLF Krems
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Kremsner Maria, BEd
DirektorIn: HR Direktorin Mag. Wagner Birgit
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
"Saving the Planet one meal at a time"
Internationales Nachhaltigkeitswettbewerb

Internationales Nachhaltigkeitswettbewerb

Gemeinsames Kochen

Gemeinsames Kochen

Mit Begeisterung dabei!

Mit Begeisterung dabei!

Gemeinsam Kochen geht eigentlich ganz einfach!

Gemeinsam Kochen geht eigentlich ganz einfach!

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Gartenprojekt wurde geplant und mit den ersten Schritten (Nützlingshotel, Blumenwiese, Überarbeitung der Kräuterhochbeet, Weinlese, Kunst im Garten..) begonnen. Weiters wurde versucht mehr mit Projektpartnern (Gartenbauschule Langenlois, Künstler Fritz Gall, Weingut der Stadt Krems,..) zusammenzuarbeiten.
Im Zuge des Qualitätsmanagements wurde unter anderem auch das Leitbild der Schule überarbeitet.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
FOOD ISSUES – Saving the Planet one meal at a time – dies war der Titel des Nachhaltigkeitswettbewerbes 2022 des Instituto dístruzione Superiore „Bartolomeo Scappi“ in Catel san Pietro Terme – Bologna.
Das Team KREMS – unter der Projektleitung von FOL Gerhard Pachschwöll-Kral, beinhaltete die 2.Klasse AHLT der HLF Krems, die Kochgruppe der VS LERCHENFELD unter der Leitung VD Michaela Kamnik. Weitere Partner des Projektes waren, Josef Edlinger- und der BAUERNLADEN GFÖHL, Daniel Ruttinger-und das Team der „FLOTTEN LOTTE ZWETTL“ sowie die Crew von DENKMAL Filmproduktionen Krems unter der Leitung von Poldi Denk.

Die Idee, gemeinsam mit nachhaltigen Partnern, sowie einer Volksschule in Krems die Verantwortung für Nachhaltigkeit über Generationen zu vermitteln, brachte dem Team Krems den 1.Platz!

Lebensmittel vor der Tonne zu retten, sich von Profis inspirieren zu lassen, und dies über drei Generationen zu vermitteln – dieses Ziel konnten wir in vollem Umfang umsetzen! Unsere Aufgabe – der Jugend nachhaltige Lebensmittelverwendung zu lehren, konnte von den Schülerinnen/Schüler der HLF gekonnt an die nächste Generation der VS Lerchenfeld vermittelt werden! Die gesamte Geschichte ist in einem perfekt umgesetzten Film für Nachhaltigkeit vom Team Denkmal umgesetzt worden. Der Film ist online national und international abrufbar, und soll somit zur nachhaltige Lebensmittelverwendung anregen:

https://youtu.be/U_JmLIItp10

Krems – und damit Niederösterreich und Österreich, konnte sich hier mit Finalisten aus Slowenien, Holland, Spanien und Italien messen!

Kulinarische Grüße aus Krems
Gerhard Pachschwöll Kral

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
24

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
-

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
VS LERCHENFELD unter der Leitung VD Michaela Kamnik. Weitere Partner des Projektes waren, Josef Edlinger- und der BAUERNLADEN GFÖHL, Daniel Ruttinger-und das Team der „FLOTTEN LOTTE ZWETTL“ sowie die Crew von DENKMAL Filmproduktionen Krems unter der Leitung von Poldi Denk.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Online beim Nachhaltigkeitswettbewerbes 2022 des Instituto dístruzione Superiore „Bartolomeo Scappi“ in Catel san Pietro Terme – Bologna;
Hompage der HLF
Wettbewerb Trennsetter
https://youtu.be/U_JmLIItp10

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Laut einer Studie, fallen in Niederösterreich täglich 166 Tonnen
vermeidbarer Lebensmittel an!
Mit der Menge Obst und Gemüse, welche bei unserem Projekt gerettet
wurden konnten wir
0,013% der täglich verwertbaren Lebensmittel Niederösterreichs
retten und verarbeiten.
Dies mag momentan nicht die Welt verändern, hat aber 21 Kinder satt
gemacht, und unzählige Menschen glücklich!

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An der Begeisterung der teilnehmenden Schüler und Schülerinnen unserer Schule und der Volksschule Lerchenfeld.
An der gelungenen Filmdokumentation und dem Wettbewerbsergebnis.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Hiermit wurde ein Änderungsprozess gestartet. In der Folge sollte der nachhaltige regionale Einkauf für die Betriebsküche der HLF verstärkt werden.

Wo liegen unsere Stärken?
Im Praxisbezug und der praktische Projektumsetzung

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+

Weitere Netzwerke
Junior Achievement, UNESCO