Neue Mittelschule Laßnitzhöhe

Steckbrief
Die Neue Mittelschule Laßnitzhöhe ist seit dem Schuljahr 2011 eine ÖKOLOG Schule - das bedeutet Umweltbildung im Sinne der Nachhaltigkeit. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, uns mit Umweltthemen/ klimarelevanten Themen zu beschäftigen und Wege zu umweltbewusstem und klimaschonendem Handeln zu erarbeiten. Seit dem Sommersemester 2017/18 ist die Neue Mittelschule Laßnitzhöhe UNESCO Schule und FAIRTRADE School. Eine Besonderheit unserer Schule stellt die Botschafter/innenrolle von Schüler/innen an öffentlichen Plätzen dar. So werden Tanztheaterperformences kreiert, die sich mit Umwelt, Menschen-, und Tierrechten auseinandersetzen. Dadurch ist eine wirkungsvolle, praxisorientierte Umsetzung von Bildungs- und Erziehungszielen gegeben. Als ÖKOLOG Schule legen wir besonderen Wert auf den rücksichtsvollen Umgang miteinander, mit der Umwelt/Natur. Unser Ziel ist es, die Schule als Lebens- und Erfahrungsraum so zu gestalten, dass Jugendliche sich darin wohlfühlen. 2017/18: Beacons of Hope & A Gallery of Human Rights. Ein Werbespot Was die Welt in Zeiten wie diesen braucht? - Mutige junge Menschen, die mit Aktionen im öffentlichen Raum eindrucksstark zeigen, was sie bewegt! In diesem Projekt ist das Leben in der heutigen Gesellschaft im Mittelpunkt des Geschehens und unterschiedliche Aspekte und Themenschwerpunkte aus "17 Ziele für eine bessere Welt“ werden durch die Performance "Beacons of Hope", die einer lebendigen Galerie gleicht, sichtbar, fühlbar und spürbar gemacht. Beim Durchwandern der Galerie fangen "Gemälde" und "Figuren" an sich zu bewegen, zu tanzen und zu sprechen - werden zu Sprach- Klangskulpturen. Und plötzlich beginnt ein "Carousel of Emotions" sich zu drehen". Jugendliche agieren als Sprachrohre und MultiplikatorInnen - sie setzen Texte in Szene und werden zu "Beacons of Hope". Der Schlossberg im Herzen der Stadt Graz wird zum Schauplatz und der Eingangstrichter im Joanneumsviertel wird zur Bühne für eine "lebendige Kunst:Galerie". Die Drama & Dance Group der Neuen Mittelschule Laßnitzhöhe setzt sich im Englisch- und Theaterunterricht mit den Themen aus "17 Sustainable Development Goals" (UNO/UNESCO) auseinander. Wesentlich dabei ist es sich als Teil der Welt erfahren und Handlungsspielräume zu nutzen - damit wir dem Ziel einer lebenswerten und menschenwürdigen Zukunft näherkommen. Die SchülerInnen überlegen und setzen sich mit Fragen aus den Themenbereichen auseinander, sie recherchieren, bearbeiten Texte und erarbeiten Monologe sowie Dialoge – sie experimentieren und improvisieren; schreiben Gedanken auf, fertigen Skizzen an - Textfragmente für die Gestaltung werden erarbeitet ; Charaktere werden entworfen und szenische Darstellungen erprobt, Tänze werden in Sport & Bewegung einstudiert. Dazu ist es notwendig auch Positionen im Raum zu trainieren sowie Körperhaltungen einzustudieren. Mittels theatraler Methoden, Sprache & Körpersprache, werden die entwickelten Text-Collagen zu den SDGs von den Jugendlichen in Form von Standbildern, bewegten Skulpturen und durch Statuentheater zu einer lebendigen Darstellung gebracht. Der Körper wird zum Ausdrucksmittel. Konzeptentwicklung Die Vorhaben werden von den SchülerInnen mitgeplant und durchgeführt – eigeninitiativ. Das bedeutet - Zwischenergebnisse austauschen, aufgetretene Probleme besprechen, koordinierende Maßnahmen setzen. Projektpräsentation Dabei haben alle Beteiligten die Gelegenheit, ihre Arbeitsergebnisse einander vorzustellen. Präsentation der Gruppenresultate: Kunstwerke entstehen – jede/r betrachtet die Ergebnisse bzw. „Gemälde“ der anderen Gruppen und nach Probenende wird die Galerie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Projektdokumentation Das Drehbuch zur szenischen Umsetzung und für den „Werbe-Film“ – “Beacons of Hope“ entsteht. Dieser Werbespot wird mit Szenen, die SchülerInnen in der Projektphase entwickeln, gestaltet und dient der Dokumentation unserer Ergebnisse. KooperationspartnerInnen Radio Helsinki (Walther Moser) shoot your short (Gregor Centner, Stefan Bohun) Eltern der mitwirkenden SchülerInnen (NMS Lasßnitzhöhe) Marktgemeinde Laßnitzhöhe LOGO Jugensmanagement Land Steiermark ÖKOLOG Regionalteam UNESCO Österreich ÖSZ - Österreichiisches Sprachenkompetenzzentrum Kultur Kontakt Austria Bundeszentrum für schulische Kulturarbeit BMBWF Feedback, Reportagen in Zeitungen und Auszeichnungen! SchülerInnen haben große Anerkennung ihrer Arbeit erfahren. Viel Applaus und positives, wertschätzendes Feedback von ZuschauerInnen und im Publikum anwesenden Eltern sowie der Eltern, die uns immer bei Performances im öffentlichen Raum unterstützen Begeisterung der Verantwortlichen und der ZuschauerInnen beim FairStyria Tag. Links: https://www.meinbezirk.at/graz-umgebung/lokales/nms-lassnitzhoehe-leuchttuerme-der-hoffnung-d2629622.html http://www.europa.steiermark.at/cms/beitrag/12666919/133319713/ http://glueckszeitung.at/2018/06/07/tolle-tanzshow/ https://www.projekt-europa.at/arbeiten-der-siegerinnen-2017_18?arbeit=2017_0145K https://www.culture-connected.at/projekte/projekt/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2366&cHash=2b08873cb2b38fc15d5d111e2dbfa1b5 http://www.umwelt.graz.at/cms/beitrag/10315077/4851364/FairStyria_Tag_des_Landes_Steiermark.html Faire Wochen: https://www.meinbezirk.at/graz-umgebung/leute/faire-wochen-fuer-eine-gerechte-welt-d2719883.html Steiermark Report, Seite 12: http://media.steiermark.at/flexpaper/Steiermark_Report/2018/07_Juli/index.html Kanal 3 - Fernsehsendung: https://www.kanal3.tv/index.php?k=27_2018_steiermark&c=7066&v=-QWvShvGhfY&sec=1784 Ergebnisse / Produkte * Eine lebendige Galerie entsteht * Das Drehbuch zum Werbespot wird geschrieben, und von einem Filmteam begleitet entsteht der * Werbe-Film "Beacons of Hope"! Video auf Vimeo: https://vimeo.com/277711897 Der Film zeigt Szenen, die SchülerInnen entwickelt haben. In diesem werden die SDGs, die „17 Ziele für eine bessere Welt“ thematisiert. 2015/16: Teilnahme am Energiesparprojekt 50/50 - SchülerInnen absolvieren eine Ausbildung zu KlimaexpertInnen - Klimabündnis Steiermark/ UBZ Energietag im Joanneum Workshop - Strom und Licht Workshop - Tierschutz macht Schule "Pet Buddy goes School" - SchülerInnen werden zu "Pet Buddies" ausgebildet Schülerparlamentarier besuchen den steirischen Landtag - Teilnahme an einer Landtagssitzung Nominierung für den Energy Globe Award 2016 für das Projekt "set sail for a better world" - 2. Platz Vorhang auf für faires Miteinander: Jugendliche mit Vorbildwirkung - Schülerinnen der Drama & Dance Group werden mit dem FairYoung Styria Preis des Landes Steiermark ausgezeichnet (September 2015). Sie setzten Segel für eine bessere Welt, ein faires Miteinander und eine lebenswerte Umwelt. Im Schuljahr 2015/16 heißt es "DRESSCODE Menschlichkeit". SchülerInnen übernehmen die Botschafterrolle für "Menschlichkeit" und verzaubern mit IHREM Walk den Grazer Hauptplatz. Das Thema wird inszeniert und dramaturgisch dargestellt. Die Drama & Dance Group der NMS Laßnitzhöhe feiert in diesem Schuljahr ihr 10 jähriges Jubiläum! Mit einer Fashion Show der besonderen Art setzt diese Theatergruppe ein Zeichen für Menschlichkeit. Jugendliche agieren als DesignerInnen und präsentierten ihre fairen Kleidungsstücke. Puck, dieser eloquente Kobold aus Shakespeares Sommernachtstraum, setzt die Szene in Gang und kündigt nicht das Theaterstück „Pyramus und Thisbe“ an, sondern die folgende Laufstegshow: Models schreiten über einen Teppich mit berühmten Sternen, in denen Worte wie Geborgenheit, Imagination, emotionale Intelligenz, ÖKOLOG, Miteinander, … zu lesen sind. Als Accessoires bzw. Gepäcksstücke für den WALK dienen Fahnen, Schärpen, Polster, Seesäcke, Schachteln, Hauben, Koffer... In einer Performance entwickeln sich lebende/sprechende/bewegte Bilder. Ein Brief, der mit den Worten “Hello People of the World!“ beginnt, wird an die Menschheit verlesen. Dieser signalisiert die Rolle, die wir ALLE einnehmen können. Im Schuljahr 2007/08 wurde die Performance "Crossing Bridges-Colours of Friendship" vom Bmbf mit dem Fairness Award 2008 ausgezeichnet - war auch Siegerprojekt bei Fair Young Styria. Diese Tanztheaterproduktion wurde im Theater am Ortweinplatz, im Rahmen der Dialog Tour am Grazer Hauptplatz und anlässlich Euroschools2008 in Klagenfurt präsentiert. Mit der aktivistischen Performance "a green wave is a green wave is a green wave" oder "1st Climate Change Conference" (2008/09) traten Schüler/innen als Botschafter/innen für Menschen- und Tierrechte auf der Murinsel Graz und vor Dianne Thater's Videoinstallationen im Kunsthaus Graz auf. Eine Performance der besonderen Art wurde im Schuljahr 2009/10 im Next Liberty präsentiert. Hier begab sich ein Schüler/innen Team auf die Suche nach der Glücksformel für Umwelt und Fairness. Ein weiteres Highlight im Bereich Umwelt macht Schule stellt die Produktion "TITANIC goes ATLANTIS oder Paradise found" aus dem Jahr 2010/11 dar. Diese Performance wurde anlässlich der Schultheatertage Powerplay II im Schauspielhaus Graz auf der Probebühne uraufgeführt. In dieser englischen Tanztheaterproduktion gehen Models und ein Modedesigner auf die Reise mit der Titanic. Nach dem Sinken des Luxus - Liners kommen alle zur World Waste Conference nach Atlantis. Bei dieser Konferenz geht es um die Verschmutzung der Weltmeere und die Vermeidung und sinnvolle Nutzung von Müll. Man beschließt aus Wegwerfprodukten Mode zu kreieren und diese wird dann in einem Fashionfestival präsentiert. 2009 wird die NMS Laßnitzhöhe Klimabündnisschule. Ein wichtiger Beitrag für faires Miteinander im Schulhaus stellt das Schülerparlament dar. Peer Mediation ist ein weiterer wichtiger Aspekt für das gute Schulklima. Seit 2010 ist die NMS Laßnitzhöhe eine Glücksschule. Die Module aus dem Lebensfach Glück macht Schule werden in den Unterricht integriert und dramapädagogische Lehr - und Lernformen werden in unterschiedlichen Fächern durchgeführt. Mit dramapädagogischen Methoden und Techniken wird es Schüler/innen ermöglicht, sich anderen spielerisch und handlungsorientiert zu nähern. Der vom Land Steiermark geförderte Energietag "Energie macht Schule" wurde von Mag. Klaus Minati vom Klimabündnis Steiermark durchgeführt. Ein weiterer Schwerpunkt stellt die Teilnahme an Workshops dar. "Luft" - Projekte wurden vom Umweltbildungszentrum im Rahmen von "Gewusst - Bewusst" in Form von Projektcoaching unter Leitung von Mag. Michael Krobath und seinem Team durchgeführt. Im Rahmen dieser Initiative wurde unsere Schule als PM 10 Bonusschule ausgezeichnet. Seit dem Schuljahr 2010/11 finden Workshops im Bereich Mobilitätsmanagement statt. "Fair-WEGEn" thematisiert die Ideen eines fairen und rücksichtsvollen Umgangs miteinander und mit der Natur im Bereich der Mobilität. Die Neue Mittelschule Laßnitzhöhe wurde von Styria Vitalis als "Gesunde Schule - Schule zum Wohlfühlen" ausgezeichnet. VOICES & 1 DREAM [about a Fair World] 2011/12 - eine Tanztheaterperformance inmitten eines biofairem Brunch & Lesung. Gallery of Human Rights: Im Schuljahr 2012/13 haben Schüler/innen ein Zeichen für faires Miteinander gesetzt und errichten im öffentlichen Raum vor der Schule entlang eines Pfades zwischen Schulhof und Sportplatz gemeinsam mit Firmen und der Bevölkerung der Marktgemeinde Laßnitzhöhe eine Galerie der Menschenrechte. Die Besucher/innen unserer Galerie können 3 Meter hohe Metallsäulen, und festverankerte Schautafeln aus Metall - mit Menschenrechten und Texten bzw. Zitaten zu den Themenschwerpunkten Fairness, Martin Luther King, Jr., Human Rights,... ganz in schwarz – weiß gestaltet, bestaunen. Bei der Eröffnung dieser Ausstellung(Exhibit Opening) haben Schüler/innen in dem performativen Kunstprojekt :VOICES in the Gallery of Human Rights: als Sprachrohre für Menschenrechte agiert.Radio Helsinki hat uns begleitet und der Radiobeitrag Voices for Fairness entsteht. Im Schuljahr 2013/14 arbeitet die Neue Mittelschule Laßnitzhöhe mit der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus zusammen. In dem Projekt Blitzlichter für Toleranz und Menschlichkeit wird eine ganzheitliche Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes durch die Schaffung sogenannter Handlungsspielräume angestrebt. Durch vielfältige Angebote wird nachhaltig das Bewusstsein der Jugendlichen gefördert. Sie lernen sich für Gerechtigkeit einzusetzen und gegenüber den Problemen anderer Personen offen zu sein. Eine Kultur der Menschlichkeit und des wertschätzenden Miteinanders wird in drama- und theaterpädagogischen Einheiten auf vielfältige Weise durchgespielt und in den schulischen Alltag integriert. Fairness sowie das Lernen zu kooperieren, gemeinsam in der Gruppe zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen sind wichtige Elemente in diesem Projekt. Jugendliche erhalten ausreichend Gelegenheit zur aktiven Gestaltung des Unterrichts, dadurch werden ihr Wohlbefinden und das Gemeinschaftsgefühl gesteigert. Im Rahmen von Workshops, im Regelunterricht und in Theatersequenzen, erarbeiten Jugendliche zu den vielfältigen Themen Ideen und Vorstellungen. Neue Handlungsspielräume können entdeckt werden und gegenseitiger Respekt wird geübt. Themenschwerpunkte wie „Was heißt Rassismus?“, „Stop the war before it starts“,…werden behandelt. Im Theaterunterricht werden die Texte inszeniert - Jugendliche erproben Ausdrucksmöglichkeiten über Stimme, Sprachtempo, Mimik, Gestik, Bewegung. Lernen und Sprache findet in Bewegung statt: SchülerInnen erproben experimentell unterschiedliche Stimmungen, erfinden spielerisch und fantasievoll „bewegte“ Geschichten, sie planen, organisieren und führen Regie. Dies ermöglicht eine Förderung der schöpferischen Eigentätigkeit und des künstlerischen Handelns. Die dramatische Zuspitzung der Problematik sowie die szenische Bearbeitung sind ebenso gegeben wie ein lustvoller Umgang mit Sprache, das kreative Gestalten und Schreiben. Am Aktionstag für Politische Bildung, 25. April 2014, präsentieren SchülerInnen der 4. Klassen ihre selbstverfassten Texte in Form einer Performativen Lesung. Diese Lesung wird gemeinsam mit der [Drama] & [Dance] Group der Neuen Mittelschule Laßnitzhöhe - SchülerInnen aus den 1. und 3. Klassen - gestaltet und in Szene gesetzt. Diese Performative Lesung wird am 23. Mai 2014 in der Langen Nacht der Kirchen in der Kirche von Laßnitzhöhe und am 26. Juni 2014 im Rahmen des 11. Human Rights Festivals präsentiert. PERFRMATIVE.LESUNG Idee/Konzeption/Regie/Dramaturgie Eva Scheibelhofer-Schroll MA BEd Ensemble Drama & Dance Group 2014/15: Inszenierung eines Flashmobs - Thema TERRA_OUR PARADISE GARDEN...set sail for a better world.... Die erarbeiteten Gedichte/Texte und die Segel mit Umweltbotschaften wurden auf der EXPO MILANO 2015 und im Rahmen des FairYoungStyria Aktionstages in Szene gesetzt (Öffentlichkeitsarbeit!). Ein Austausch mit den SchülerInnen aus Neapel hat stattgefunden. Gute Zusammenarbeit mit KollegInnen in Neapel. Vorbereitung auf die Reise nach Mailand. In der Ferien: Reise mit einer SchülerInnengruppe zur EXPO nach Mailand. Ein Video wurde im Rahmen von Together in EXPO erstellt.
Jahresberichte