Spielforscherwerkstatt

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich
KoordinatorIn: Solnitzky Tamara, BEd.
DirektorIn: Mag. Dobrowsky Angelika
Handlungsbereiche:
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
Natur erleben im Schulumfeld
Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Im laufenden sowie kommenden Schuljahr widmen wir uns der gemeinsamen Gestaltung unseres Schulgartens. Diese Umsetzung startete bereits im September durch Einholen von Wünschen des Kollegiums an den Schulgarten, durch Besuch verschiedener Fortbildungsveranstaltungen sowie durch Einreichen des Förderantrages beim Familienland NÖ. Unser Förderantrag wurde genehmigt und somit fand im Juni das Mitbeteiligunsprojekt “Spielforscherwerkstatt” statt, bei der die Kinder klassenübergreifend einen Tag lang Ideen für Spielgeräte sowie für die naturnahe Gestaltung des Schulgartens sammelten. Dabei wurden sie von Mitarbeiter/Innen der Organisation Müllers Freunde begleitet. Es wurden zuerst Orte im Schulhof markiert, in denen sich die Kinder wohlfühlen und solche, die nicht ansprechend wirken. In einem weiteren Schritt wurden Wünsche der Kinder gesammelt und diese unter Berücksichtung der Sicherheitsmaßnahmen sowie der zur Verfügung stehenden Ressourcen besprochen und geprüft. Durch wiederholtes Wählen wurden die Wunschlisten der Kinder auf zwei Hitlisten (Spielgeräte sowie naturnahe Gestaltung) beschränkt, die am Ende des Tages präsentiert wurden. Aus diesen Listen erstellt nun eine Gartenplanerin eine Gestaltungsskizze, die umgesetzt wird.
Seminarbesuch Schul(t)räume
Seminarbesuch Schul(t)räume
Spielforscherwerkstatt: Erstellen von Hitlisten
Spielforscherwerkstatt: Erstellen von Hitlisten
Spielforscherwerkstat
Spielforscherwerkstat
Wählen der liebsten Aktivität im Schulfreiraum
Wählen der liebsten Aktivität im Schulfreiraum
Kennzeichnen von Wohlfühlzonen im Schulgarten
Kennzeichnen von Wohlfühlzonen im Schulgarten
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2018/2019 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
In diesem Schuljahr lag unser Schwerpunkt auf dem Thema „Natur und Garten“. Gemeinsam mit den Kindern entwickelten wir Modelle, wie der Schulgarten unserer Volksschule nach dem Umbau gestaltet und genutzt werden kann.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im laufenden sowie kommenden Schuljahr widmen wir uns der gemeinsamen Gestaltung unseres Schulgartens. Diese Umsetzung startete bereits im September durch Einholen von Wünschen des Kollegiums an den Schulgarten, durch Besuch verschiedener Fortbildungsveranstaltungen sowie durch Einreichen des Förderantrages beim Familienland NÖ. Unser Förderantrag wurde genehmigt und somit fand im Juni das Mitbeteiligunsprojekt “Spielforscherwerkstatt” statt, bei der die Kinder klassenübergreifend einen Tag lang Ideen für Spielgeräte sowie für die naturnahe Gestaltung des Schulgartens sammelten. Dabei wurden sie von Mitarbeiter/Innen der Organisation Müllers Freunde begleitet. Es wurden zuerst Orte im Schulhof markiert, in denen sich die Kinder wohlfühlen und solche, die nicht ansprechend wirken. In einem weiteren Schritt wurden Wünsche der Kinder gesammelt und diese unter Berücksichtung der Sicherheitsmaßnahmen sowie der zur Verfügung stehenden Ressourcen besprochen und geprüft. Durch wiederholtes Wählen wurden die Wunschlisten der Kinder auf zwei Hitlisten (Spielgeräte sowie naturnahe Gestaltung) beschränkt, die am Ende des Tages präsentiert wurden. Aus diesen Listen erstellt nun eine Gartenplanerin eine Gestaltungsskizze, die umgesetzt wird.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
48

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
In den Gruppenphasen wurde auf geschlechterspezifische Merkmale geachtet und die Kinder wurden zur Partizipation ermutigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
NÖ Familienland, Müllers Freunde, Mitarbeiter der Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Informationen auf der Website der Schule und auf Schautafeln
Information im Schulforum
Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern bei der Präsentation der Hitlisten zur Gestaltung des Schulgartens
Artikel auf der Webseite der Pädagogischen Hochschule

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Am Ende des Tages wurden die erstellten Hitlisten zu "Spielgeräten" sowie "naturnahe Gestaltung" den Eltern, Lehrerinnen, Freizeitpädagoginnen sowie der Direktorin präsentiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Gestaltung unseres Schulfreiraumes"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder konnten eigeninitativ den vorhandenen Schulgarten erforschen, ihre Wünsche und Anliegen äußern und haben durch die Präsentation erkannt, dass ihre Anliegen ernst genommen werden und bei der weiteren Planung einbezogen werden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder aller Klassenstufen konnten erkennen, welche Faktoren bei der Gestaltung eines neuen Schulfreiraumeseine Rolle spielen und welche finanziellen Punkte berücksichtigt werden müssen.

Wo liegen unsere Stärken?
Bei Projekten nehmen alle Klassen teil, weshalb alle Kinder und alle Pädagoginnen und Pädagogen einbezogen sind. Auch die Eltern unterstützen derartige Projekte.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Weitere Netzwerke
eEducation Austria