Wunderwelt Wasser

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: VS Mitterdorf
KoordinatorIn: Eggbauer Gertrude
DirektorIn: Rogetzer Sigrid
Handlungsbereiche:
Natur erleben im Schulumfeld
Gestalten von Schul- und Freiräumen
Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Kinder erarbeiten im Freiluftklassenzimmer wie und wo man am besten baut, um von Naturgefahren und Unwettern verschont zu bleiben.
In Zusammenarbeit mit der Wildbach und Lawinenverbauung Stmk konnten die Kinder an einer Wasserstelle ihrer Fantasie von Raumplanung freien Lauf lassen und nach Belieben ihre selbst gestalteten Holzhäuser errichten. Danach wurde mit roten und gelben Fahnen das Gefahrenpotential bewertet. Schließlich durften die Kinder noch einmal bauen. Es zeigte sich dann, dass die Schüler/innen aus den bisherigen Erfahrungen gelernt haben.
Wasserverkostung in der 4. Klasse
Wasserverkostung in der 4. Klasse
Projekttag im Wasserschutzgebiet Weitental
Projekttag im Wasserschutzgebiet Weitental
Die Schleusen werden geöffnet!
Die Schleusen werden geöffnet!
Referate und Experimente zum Jahresthema
Referate und Experimente zum Jahresthema
Siedlungsbau vor der Überflutung
Siedlungsbau vor der Überflutung
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt „Wunderwelt Wasser“

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Kinder erarbeiten im Freiluftklassenzimmer wie und wo man am besten baut, um von Naturgefahren und Unwettern verschont zu bleiben.
In Zusammenarbeit mit der Wildbach und Lawinenverbauung Stmk konnten die Kinder an einer Wasserstelle ihrer Fantasie von Raumplanung freien Lauf lassen und nach Belieben ihre selbst gestalteten Holzhäuser errichten. Danach wurde mit roten und gelben Fahnen das Gefahrenpotential bewertet. Schließlich durften die Kinder noch einmal bauen. Es zeigte sich dann, dass die Schüler/innen aus den bisherigen Erfahrungen gelernt haben.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
47

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Buben haben in Gruppen gemeinsam gearbeitet.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Wildbach- und Lawinenverbauung Bruck / Mur, Naturschutzzentrum Weitental

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Vorab wurde das Thema mit Hilfe von Referaten und Präsentationen der Schüler erarbeitet. Die Projekttage, Lehrausgänge und Workshops wurden fotografisch dokumentiert und auf der Homepage der Schule veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes, waren die Schüler/innen aufgefordert ihre Erkenntnisse und Ergebnisse grafisch darzustellen und vor allen Teilnehmern zu präsentieren

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Projekttag mit der Wildbachverbauung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder gewannen Ergebnisse und Werte, die sie adäquat präsentierten. Es gelang ihnen die gestellten Forschungsfragen zu beantworten und daraus Schlüsse für eigenes Verhalten zu ziehen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Sorgfältigerer Umgang mit den Ressourcen, Sensibilisierung der Kinder

Wo liegen unsere Stärken?
Diese sind die Kreativität und die Zusammenarbeit im Team. Alle arbeiten gerne miteinander und wir freuen uns immer wieder über die Bereicherung durch außerschulische Fachleute.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
Styria Vitalis