Peer-Projekt Umweltmanager

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Gänserndorf
KoordinatorIn: Mag. Doeltl Ilse
DirektorIn: HR Mag. Antl Gerhard
Handlungsbereiche:
Einsparen von Ressourcen
Reduzieren von Emissionen
Inhalt
Dieses Projekt, im Rahmen unseres umfangreichen Umwelt-Erasmus+ Projekts verwirklicht, wurde von der EU Kommission als "Very successful project" gekürt; mit dem Hans-Czettel Preis 2017 vom Land NÖ prämiert und von der EU Nationalagentur für Österreich für den Erasmus+ Award nominiert.Wir freuen uns sehr darüber. Der Projektteil UmweltmanagerInnen wurde in den 1. Klassen und Jahrgängen unserer Schule umgesetzt. ZIEL: Umweltbewusstsein und Umweltmaßnahmen, die von Schülern an Schüler der eigenen Klasse weiter vermittelt werden; Verbesserung der Mülltrennung und des Stromsparens durch Implementierung von SchülerInnen als UmweltmanagerInnen in den Klassen.
Energie- und Umweltmanager Ausbildungsworkshop
Energie- und Umweltmanager Ausbildungsworkshop
Überreichung des Hans Czettl Förderpreises 2017
Überreichung des Hans Czettl Förderpreises 2017
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2018/2019 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Implementierung des Peer Projekts "Umweltmanager", Informationsstunde in den 1. Klassen und Jahrgängen über Mülltrennung und Klimawandel, mit Unterstützung einer entsprechenden PPP; Neubeschilderung der Mülleimer, Infotafeln über Mülltrennung in den Klassen ausgehängt; Checkliste "Letzter in der Klasse" bezüglich Energiesparmaßnahmen erstellt; Exkursionen: Kino zum Film "Hope for all" über Welternährung und Umweltsituation; Tiergarten Schönbrunn; Naturhistorisches Museum; Teilnahme von SchülerInnen am Vienna Night Run; Zu Beginn der Sommerferien werden alle Beamer ausgesteckt; energiesparende HP Drucker und Rechner angeschafft

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Dieses Projekt, im Rahmen unseres umfangreichen Umwelt-Erasmus+ Projekts verwirklicht, wurde von der EU Kommission als "Very successful project" gekürt; mit dem Hans-Czettel Preis 2017 vom Land NÖ prämiert und von der EU Nationalagentur für Österreich für den Erasmus+ Award nominiert.Wir freuen uns sehr darüber. Der Projektteil UmweltmanagerInnen wurde in den 1. Klassen und Jahrgängen unserer Schule umgesetzt. ZIEL: Umweltbewusstsein und Umweltmaßnahmen, die von Schülern an Schüler der eigenen Klasse weiter vermittelt werden; Verbesserung der Mülltrennung und des Stromsparens durch Implementierung von SchülerInnen als UmweltmanagerInnen in den Klassen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
12

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
aus den Freiwilligen, die sich für die Funktion des Umweltmanagers bewarben, wurde letztlich mittels Wissensfragen die Endauswahl getroffen

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Wir haben das Projekt unter anderen für den Hans-Czettel Preis 2017 eingereicht und diesen mit der höchsten Dotierung von € 1.500,- gewonnen :))
Zeitungsberichte in Regionalzeitungen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In Meetings mit den Betreuungslehrerinnen wurden Erfolge, aber auch Probleme bei der Umsetzung der Mülltrennung oder Energiesparmaßnahmen in den Klassen besprochen und wir suchten gemeinsam nach Lösungen. Rückmeldungen vom Pflegepersonal.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Mülltrennung verbessern und Strom sparen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Mülltrennung funktioniert besser in den Projektklassen
Stromsparmaßnahmen greifen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Stärkung des Umweltbewusstseins und der Eigenverantwortung der Schüler. Bewusstere Wahrnehmung,
dass Müll nicht nur Müll, sondern eine wertvolle Ressource ist. Stärkeres Selbstbewusstsein der Umweltmanager selbst.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Nachhaltigkeit, wir werden das Projekt fortsetzen. Im unermüdlichen Engagement der Peers, aber auch in
deren Erkenntnis, dass nicht alle Klassenkollegen Müll trennen wollen und man auch damit leben muss.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Erasmus+