Zuckerprojekt

Jahresbericht des Schuljahres 2010/2011

Inhalt
detaillierte Auseiandersetzung mit dem Thema: Zucker ist immer und überall!

Dazu haben sie die SchülerInnen der 4B mit Mag. Gabriele Pallua im Unterrichtsfach Lebensmittelchemisches Laboratorium mit den chemischen und ernährungspyhsiologischen Aspekten von Kohlenhydraten auseinandergestetzt. Neben Versuchen zu Zuckernachweisen entwickelte sich die Diskussionen bald in Richtung kritischer Umgang mit zuckerhaltigen Lebensmitteln. Bald war die Idee geboren, dass die ganze Schule die Ergebnisse dieser Arbeiten sehen sollten. Deshalb entschieden wir uns eine Schautafel im Gang zu gestalten. http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-zuckerprojekt.php

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2010 gesetzt?

Planung einer Forschungsreise nach Costa Rica (2B) Schwerpunkte des Projektes - Unterschiedliche landwirtschaftliche Anforderungen im alpinen Raum und im tropischen Regenwald - Unterschiede der Ökosysteme: Flora, Fauna - Vergleich der traditionellen Agrarmethoden - kulturell-geschichtliche Unterschiede /Parallelen Hauptaugenmerk liegt im Moment auf der Finanzierung der Reise (Beschaffen von Sponsorengeldern, Förderungen, Stipendien) Höhepunkt des Projekts: 2-wöchiger Besuch der österreichischen Tropenstation in La Gamba/Costa Rica
Informationen zu den laufenden Aktivitäten siehe: http://www.projekt-costarica.com/

Ökolog Regionalteamsitzung in Kematen (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/oekolog_teamsitzung2010.php)
Projekt Schulbauernhof (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-projekt-schulbauernhof.php) 2A
Projekt Schulgestaltung (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-projekt-schulgestaltung.php) 2A
Bau einer Kräuterschnecke (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-kraeuterschnecke.php) 2B
Lehrausgang Bio Kräutergarten (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-kraeutergarten.php) 3B
Kleine lernen von den Großen (Brotbacken mit Volkschulkindern) http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-brotbacken.php
verschiedene AGES Besuche (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-ages-4b.php 4B, http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-agesbesuch.php 3A)
Versuchsstraße Sinne (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-versuchsstrasse.php)2A
Tag des Wassers (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-wasserprojekt.php) 2B
Zucker (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-zuckerprojekt.php) 4B
Klimazeuge Gletscher (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/gletscherexkursion2010.php) 3A
Klimaweg am Vomperberg (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/wandertag_1b.php) 1B

Eine Maßnahme / ein Projekt im Detail

Titel der Maßnahme / des Projektes
Zuckerprojekt

Beschreibung der Maßnahme
detaillierte Auseiandersetzung mit dem Thema: Zucker ist immer und überall!

Dazu haben sie die SchülerInnen der 4B mit Mag. Gabriele Pallua im Unterrichtsfach Lebensmittelchemisches Laboratorium mit den chemischen und ernährungspyhsiologischen Aspekten von Kohlenhydraten auseinandergestetzt. Neben Versuchen zu Zuckernachweisen entwickelte sich die Diskussionen bald in Richtung kritischer Umgang mit zuckerhaltigen Lebensmitteln. Bald war die Idee geboren, dass die ganze Schule die Ergebnisse dieser Arbeiten sehen sollten. Deshalb entschieden wir uns eine Schautafel im Gang zu gestalten. http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-zuckerprojekt.php

Folgende/r Handlungsbereich/e wurde/n bei diesem Vorhaben behandelt
,Ernährung,Gesundheitsförderung,

kritische Auseiandersetzung mit Ernährung Hinterfragen von Werbebotschaften Verdeutlichen des Zuckergehaltes verschiedenster Lebensmittel - Zuckerfallen

Welche Ziele wurden mit der Maßnahme / dem Projekt verfolgt?
kritische Auseiandersetzung mit Ernährung
Hinterfragen von Werbebotschaften
Verdeutlichen des Zuckergehaltes verschiedenster Lebensmittel - Zuckerfallen

Wie wurde das Projekt reflektiert?
Die SchülerInnen mussten die erstellten Tabellen sowie die Schautafel individuell in Form eines Protokolleintrages diskutieren und reflektieren. Ebenfalls war das Interesse der gesamten SchülerInnenschaft so groß, dass laufend andere Klassen mit Fragen zu mir bzw. den SchülerInnen der 4B kamen.

Wie wurden die SchülerInnen in den Planungsprozess (wichtige Entscheidungen, Erstellung eines Arbeitsplans etc.) miteinbezogen? In welchem Ausmaß beteiligten sich die SchülerInnen an der konkreten Umsetzung des Projekts?
Nach der theoretischen Einführung und der Durchführung der Kohlenhydratnachweisreaktionen stellte sich die Frage wie wir die Informationen den anderen Klassen zur Verfügung stellen wollten. Dabei schlugen die SchülerInnen die verschiedenen Produkte vor, die sie für große Zuckerfallen hielten und brachten sie zum nächsten Termin mit in den Unterricht.
Anschließend erstellten wir eine Tabelle für den Zuckergehalt der Produkte und trafen gemeinsam die Entscheidung welche es in den Schaukasten schaffen sollten.
In weiterer Folge wurde dann der Schaukasten umgebaut und die Zuckerpyramiden gemeinsam mit den Produkten im Schaukasten platziert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die entsprechende Öffentlichkeitsarbeit?
Am Ende der Arbeiten am Projekt wurde der Schaukasten fotogafiert und ein Artikel für die Schulhomepage geschrieben (http://www.hblakematen.at/aktivitaeten/2011-zuckerprojekt.php)

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
24

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Link zu Projekthomepage