ÖKOLOG
DEENFR
ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Publikationen


Kapitel "Schulfreiraum" aus "Schulbau in Österreich 1996-2011"
Die Qualität und Attraktivität eines Schulstandortes hängt nicht nur vom Schulgebäude ab, sondern wird wesentlich von der Größe, Beschaffenheit und Gestaltung der Außenräume am Schulgelände beeinflusst. In der Publikation „Schulbau in Österreich 1996 – 2011“ widmet sich das Kapitel 5 dem Thema „Schulfreiraum“. Darin werden die unterschiedlichen Aspekte des Schulfreiraums kurz und übersichtlich angesprochen:

  • Schulfreiraum als Alltagsort
  • Schulen als Teil der Kommune
  • Kinder brauchen Bewegung und Bewegungsfreiheit
  • Prinzipien der Gestaltung von Schulfreiräumen
  • Partizipation – ein gemeinsamer Weg
  • Naturnahe Schulfreiräume
  • Schulfreiraum im Spiel
  • Bewegungsförderung durch qualitätsvolle Sportanlagen
  • Schulfreiräume pflegen
  • Pilotprojekte

 „Schulbau in Österreich 1996 - 2011“, ÖISS (Hg), Graz 2012, NWV - Neuer Wissenschaftlicher Verlag GmbH, ISBN 978-3-7083-0757-2. Der Auszug, Kapitel 5 Schulfreiraum, wurde vom Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt. © NWV Neuer Wissenschaftlicher Verlag, Wien - Graz 2012
Die Broschüre kann beim BMBWF bestellt werden.


Zeit - Zeiträume - Pausengestaltung
Der Zwischenbericht einer Studie des  Ludwig Boltzmann Instituts zur Zeitstruktur an Schulen zeigt, dass die Zeiteinteilung an Schulen einen Einfluss auf die Leistung der SchülerInnen hat.
Frau Dr. Rosemarie Felder-Puig führt in Ihrer Präsentation Beispiele an, wie Zeit im Schulalltag optimal genützt werden kann.


RaumBildung2
Die vorliegende Publikation ist der zweite Band aus der Reihe „RaumBildung“. Sie hat zum Ziel, pädagogisch wertvolle und architektonisch geglückte Beispiele von Schulneubauten und Schulumbauten einer pädagogisch interessierten Leserschaft zu präsentieren. Die umfassend beschriebenen Beispiele aus Österreich, aber auch aus dem Ausland zeigen, wie Orte des Lernens gestaltet werden können, wenn Räume (in der dialogischen Planung aller Schulpartner/innen mit dem Team der Architekt/innen) pädagogisch gedacht werden. Kompetenzzentrum Elementar- und Grundschulpädagogik der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems, Franz Hammerer und Katharina Rosenberger (HG), Wien/Krems 2014
PDF-Download "RaumBildung2"
kostenlose Bestellmöglichkeit "RaumBildung2"



LebensRäume 1 - Handreichung für den Lern- und Erfahrungbereich Raum
In diesem Arbeitsheft für die 3. - 4. Schulstufe wird ein zeitgemäßer Zugang zum oft kaum wahrgenommen und komplexen (Lern-)Bereich „Raum“ geboten. Dafür werden in den Themenbereichen Flächennutzung, Mobilität und Zersiedelung Zusammenhänge erklärt und Entwicklungen aufgezeigt, die alle Menschen und ihre Umwelt betreffen. Mit informativen Impulsen zu jedem Thema, praktischen Unterrichtsbeispielen, spannenden Übungen und spielerischen Zugängen. BINK Initiative Baukulturvermittlung für junge Menschen, Frühjahr 2014
PDF-Download "LebensRäume 1"



LebensRäume 2
Teil 2 der Handreichung "LebensRäume" beschäftigt sich mit der raumplanung und den vielfältigen Anforderungen, die an uns umgebende Räume gestellt werden. Pflanzen breiten sich aus, Tiere suchen Unterschlupf und Futter und alle benötigen diese Räume, um darin leben zu können. Daraus ergeben sich fast von selbst die unterschiedlichsten Konflikte um die Nutzung von Boden, denn die Erfüllung unserer Bedürfnisse braucht Platz. Diese Ausgabe ist speziell den Begriffen Wahrnehmnung, Wirtschaft und Identität aus dem Bereich der Raumplanung gewidmet und bietet eine kindgerechte Behandlung dieser Themen.
PDF: http://www.ubz-stmk.at/materialien-service/fachliche-und-didaktische-publikationen/raumplanung/


Gestalten des Schulraums
Wer als  LehrerIn in Schulen ein und aus geht, dem ist die Tristesse, Unwirtlichkeit und Unfreundlichkeit unserer Schulen geläufig: lange und öde Flure, Verkehrsflächen, die für das Lernen nicht genutzt werden, versiegelte Schulhöfe, die die Kreativität ersticken und den Bewegungsdrang hemmen... doch es kann anders sein, wenn eine räumliche und methodische Dynamik im Klassenzimmer entsteht. Wolfgang Schönig, Christina Schmidtlein-Mauderer (Hg.), Eichstätt 2013
PDF-Download "Gestalten des Schulraums"



                                         


RaumBildung
Die Zukunft der Schule hat begonnen – auch in Bezug auf die architektonische Gestaltung von Bildungsräumen. Zwar lohnt es sich nach wie vor, den Blick auf Entwicklungen in anderen Ländern zu richten , es ist jedoch erfreulich, dass sich auch in Österreich immer mehr Schulen finden, die sowohl vom pädagogischen Konzept als auch von der Architektur her zukunftsweisend sind. Einige Beispiele werden in dieser Publikation vorgestellt. Franz Hammerer (Hg), Wien/Krems 2012
PDF-Download "RaumBildung"
kostenlose Bestellmöglichkeit "RaumBildung"



Wege zur Natur... im Schulgarten
In der vorliegenden Publikation wurden Erfahrungen aus erfolgreichen Schulgärten zusammengefasst und Lehren aus weniger erfolgreichen Projekten gezogen. Mit kurzen prägnanten Texten und einprägsamen Bildern soll Neugier, Lust und Interesse geweckt werden, die Potenziale naturnaher Schulgelände für entspannteres, lustvollers und erfolgreicheres Lernen zu entdecken. Amt der Oö Landesregierung, Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft, Oö Akademie für Umwelt und Natur, Linz 2010.
PDF-Download "Wege zur Natur... im Schulgarten"



Unterricht in Schulfreiräumen. Ideen für forschendes Lernen rund um die Schule 
Unterricht beschränkt sich nicht auf die vier Wände des Klassenzimmers. Schule kennt viele Lernorte, welche Anlass zu handlungsorientiertem und forschendem Lernen geben. Als unmittelbarste Unterrichts- und Freiflächen bieten sich Vorgärten, Höfe, Schulgärten, Spiel- und Sportplätze und andere Freianlagen rund um die Schulen – kurz die Schulfreiräume – an. FORUM Umweltbildung, Wien 2005, 52 Seiten (EUR 5,00)
Online-Bestellung "Unterricht in Schulfreiräumen"



schul:FREI. Empfehlungen für die Gestaltung von Schulfreiräumen
Schulfreiräume rücken seit den letzten zehn Jahren in den Mittelpunkt schulischen Interesses. Die Anforderungen sind vielfältiger geworden und fordern neue Konzepte und Methoden der Planung und Umsetzung. Das BMBF hat deshalb 2002 gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Schul- und Sportstättenbau (ÖISS) die Initiative “Schulfreiräume – Freiraum Schule” gestartet.
PDF-Download "schul:FREI. Empfehlungen für die Gestaltung von Schulfreiräumen"



Schulfreiräume – Freiraum Schule: Handbuch zur naturnahen Gartengestaltung
In diesem Handbuch finden sich Tipps zur erfolgreichen Partizipation von SchülerInnen und Eltern, zur konkreten Planung und Gestaltung eines alle Sinne anregenden, naturnahen und bedürfnisgerechten Schulfreiraums sowie Ideen zur Einbindung des Freiraums in den Unterrichtsalltag und damit zur nachhaltigen Nutzung. Amt der NÖ Landesregierung, St. Pölten 2004, 84 Seiten
PDF-Download "Schulfreiräume - Freiraum Schule"


                      


Learnscape Österreich: Schulfreiräume – Freiraum Schule, Startpaket
Das Startpaket beinhaltet eine Einführung in die Nutzung der Schulfreiflächen im Unterricht und in der Freizeitgestaltung, erklärt die dahinter liegenden Prinzipien und daraus resultierenden partizipativen Planungsschritte, bietet Tipps, Beratung und Information. FORUM Umweltbildung, Wien 2003, 30 Seiten
PDF-Download "Learnscape Österreich"
kostenlose Bestellmöglichkeit "Learnscape Österreich"




© 2011 ÖKOLOG