ÖKOLOG
DEENFR
ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Für die Praxis

Online-Praxismaterialien
Die Erfahrungen mit schulischen und außerschulischen BildnerInnen der letzten Jahre haben gezeigt, dass der direkte Zugang zu konkret einsetzbaren Materialien gewünscht wird. Mit den Online-Praxismaterialien des FORUM Umweltbildung soll diesem Wunsch nachkommen werden. Geboten werden Hintergrundinformationen zu vielen verschiedenen Themen, Projektbeispiele sowie Methodenbeschreibungen. Wählen Sie unter der Rubrik Umsetzungsvorschläge die Themen Mobilität und Verkehr und gestalten Sie Ihre nächste Unterrichtsstunde.

Ein Mobilitätskonzept bringt Vorteile für alle
Die partizipative Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes für die Schule trägt dazu bei, die SchülerInnen für eine zukunftsfähige Mobilität zu sensibilisieren. Ob ein umfangreiches Konzept oder nur kleine Veränderungen notwendig sind – das Ergebnis bringt Vorteile für alle Beteiligten.

Mit Projektunterricht zum Mobilitätskonzept für die Schule
Fächerübergreifender Unterricht oder Projektunterricht bietet SchülerInnen die Möglichkeit, ein komplexes Thema – wie die schulbezogene Mobilität – unter verschiedenen Aspekten zu erarbeiten.

Der Ist-Zustand als Basis von Mobilitätskonzepten
Tatsächliche Verbesserungen sind nur dann zu erreichen, wenn die Ausgangssituation bekannt ist. Die Ermittlung des Ist-Zustands steht am Anfang jeder Veränderung. 

Fahrgemeinschaften
Mobil zu sein und Geldbörse sowie Umwelt zu schonen ist kein Widerspruch. Ob Park & Ride, Rufbus, Anrufsammeltaxi oder Car-Sharing – alle Alternativen sind ausgereift. Park & Ride ist mittlerweile so beliebt, dass manche Park & Ride-Plätze bereits zu klein sind. Car-Sharing ist, außer in Vorarlberg, noch auf Städte reduziert. Bei entsprechender Nachfrage könnte Car-Sharing das Zweitauto, besonders im ländlichen Raum, ersetzen. Rufbus-Systeme gibt es in verschiedenen Varianten und Anrufsammeltaxis sind eine ideale Ergänzung zu intervalarmen Zeiten.

Die Zieldefinition eines Mobilitätskonzeptes
Die Abschätzung der Veränderungspotenziale ist eine wichtige Voraussetzung für die Zielfestlegung und die dazu erforderlichen Maßnahmen eines Mobilitätskonzeptes.

Die Umsetzung des Mobilitätskonzeptes
Die „Übersetzung“ der Ziele und Teilziele in Maßnahmen, die eine Zielerreichung ermöglichen, stehen am Anfang der Umsetzung.


© 2011 ÖKOLOG